Theater Zurndorf: Brautschau im Irrenhaus

Volles Haus im Gasthaus Nitschinger.
35Bilder

ZURNDORF (doho). Im Gasthaus Nitschinger spielte die "Zurndorfer Bühne" ihr bereits Tradition gewordenes Herbsstück. Brautschau im Irrenhaus hieß der Schwank in drei Akten, der alles enthielt, was die Zurndorfer an ihrem Theater so lieben: Gelebten Dialekt, teils deftigen Humor und viel Herz.

Wer ist da irre?
Xaver, der faule Bub vom Huberbauern, braucht eine Frau. Meint zumindest der Herr Vater. Welche den nehmen soll, fragt sich die Frau Mama, aber das ist Nebensache. Schon haben die zwei alten Dackel, der Huberbauer und sein oberschlauer Knecht Hans, eine Idee: Man gebe eine Annonce alà "Bauer sucht Frau" auf, und, na, dann wird sich schon eine finden.
Es melden sich auch heiratswillige Damen, von denen einzig die vernünftige Lene in Frage kommen würde. Dass die Huberbauerfrau aber glaubt, ihr Mann suche für sich eine neue, das sorgt klarerweise für Komplikationen...

"Uns gefallen diese Stücke so gut, weil´s im Dialekt sind und gute Schmäh haben.", so ein Zuschauer. "Am lustigsten ist es immer dann, wenns einen Hänger haben und improvisieren müssen.", pflichtet ihm ein anderer Herr bei.
Von Hängern war an diesem Abend nichts zu merken. Das Lachen der Besucher aber, das hörte man bis auf die Straße!  Ein Erfolg also.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen