Der Musiker gibt Einblick in die schönsten Plätze seiner Heimatgemeinde.
Hoffmann und sein Minihof

Der Musiker erinnert sich am Kirchenplatz an frühere Erlebnisse.
2Bilder
  • Der Musiker erinnert sich am Kirchenplatz an frühere Erlebnisse.
  • Foto: Fotos: Gettinger
  • hochgeladen von Anna Gettinger

MÖNCHHOF (ang). Mit einem Ausflug in die lebhafte Kindheit begann unser Ortsspaziergang durch die Gemeinde Mönchhof. „Hier haben wir damals mit den Pfadfindern kampiert.“, erzählt Michael Hoffmann mit einem breiten Lächeln. Der Kirchenplatz im Ort ist fast umgeben von grünen Wiesenflächen, auf denen man verharren und den gemeinschaftlichen Platz genießen kann. Nicht nur große Bäume, die Geschichten von damals erzählen könnten, schmücken den Vorplatz, sondern auch ein zierlicher Brunnen, der schon viele Witterungen durchlebt hat. „An dieser Stelle habe ich mit meinen Burschen zu Schulzeiten Lagerfeuer veranstaltet. Das war jedes Mal ein Erlebnis.“, erinnert sich der Musiker. Derzeit steckt er viel Zeit in Proben, sowie Auftritte mit der Band „Puszta Ramblers“, die seit 2011 wieder aktiv ist. Die musikalischen Ereignisse auf Dorf-, Sportfesten und Privatfeiern der sechsköpfigen Gruppe, können an diesem Platz bei guten Wetter bestens verarbeitet werden.

Denkmalstein

Ein imposantes Felsgestein, direkt vor dem Gemeindeamt positioniert, lässt einen an die 800 Jahre Mönchhof Feier zurückdenken, die im Jahr 2017 ausgelassen gefeiert wurde. Michael Hoffmann untermalte den Event mit seinem Musikkollegen Andi Salzer, wodurch sogar ein eigener Song und eine darauffolgende Single CD entstand.

„Mei Minihof“

Das Lied mit dem Titel „mei Minihof“ wird ganz authentisch in Mönchhofer-Mundart gesungen und handelt von den offenherzigen Einwohnern, ihren vielen traditionellen Festen und dem Ort, der hinter einem steht. Der Erlös inklusive zusätzlichem Sponsering ortsansässiger Unternehmen, wurde für karitative Zwecke in Mönchhof reserviert. Das Duett kann man bei ihren nächsten gemeinsamen Auftritte am 9. November in der Thermenbar in Frauenkirchen und am 9. Dezember beim Adventfenster Gols bestaunen.

Mit freundlicher Unterstützung von:
BildBildBildBild
Der Musiker erinnert sich am Kirchenplatz an frühere Erlebnisse.
Hoffmann pflegt den Bezug zum Ort.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen