Ein malerisches, weit unterschätztes Genie
Johann THERNER 1926 - 2010

Dieses wunderbare Gemälde "Heimkehr der Pferde" ging um einen namhaften 4-stelligen Betrag über den Ladentisch 😊
2Bilder
  • Dieses wunderbare Gemälde "Heimkehr der Pferde" ging um einen namhaften 4-stelligen Betrag über den Ladentisch 😊
  • Foto: Werner Achs
  • hochgeladen von Werner Achs

Parndorf/Gols - Bereits mit 4 Jahren war bei Johann Therner (später Therner) der Pinsel nicht mehr wegzudenken. Das malerische Talent wurde im in die Wiege gelegt. 

Bereits in der Volksschule in Parndorf, wo Therner aufwuchs, wurde dies durch den Pater Johann Thüringer erkannt. Er war es auch der den Jugendlichen Johann Therner nach Wien zur "Akademie der bildenden Künste" entsandte und ihm dort seine Ausbildung finanzierte. Dies war normalerweise nur Studenten aus reichem Hause oder Adeligen vorbehalten. Das bekam, der eher aus ärmlichen Verhältnissen stammende Johann, auch zu spüren. Nach einschneidenden  und tragischen Erlebnissen an der Universität, verließ er diese nach 2. Semestern wieder. Und das obwohl er zu den besten und talentiertesten Künstlern dort zählte. 

Da er in seinem Heimatort nur Häme, Spott und Hohn erntete, es in Wien nicht geschafft zu haben, zog es den Nomaden, der in einigen Orten des Seewinkels wohnte, dann zuletzt in die reiche Weinbaugemeinde GOLS. Pinsel und Staffelei waren dabei sein ständiger Begleiter.

Bekannt wurde Therner vor allem durch seine Wand- bzw. Hausmalereien. An einigen Wirtschaftsgebäuden oder Gasthofwänden kann man noch heute seine wunderbaren Puszta- und Heimatmotive bestaunen. 

Nach einem krankheitsbedingten Aufenthalt im Pflegeheim Frauenkirchen verstarb der Wahl-Golser Johann Therner, verarmt 2010 im Krankenhaus Kittsee. Im dorfeigenen Friedhof fand der "Künstler", wie ihn seine engen Freunde nannten, seine letzte Ruhestätte

Doch für uns lebt Johann THERNER in seinen tollen Bildern weiter.

Das Titelbild, dass erst unlängst aus einem Privatbesitz, für eine äußerst annehmliche 4-stellige Summe, den Besitzer wechselte, zeigt einen Reiter, der seine Pferde vor einem Gewitter schützend in den Stall treibt. Also ein typisches Therner-Motiv. 

Ruhe in Frieden, Künstler Johann Therner.

Dieses wunderbare Gemälde "Heimkehr der Pferde" ging um einen namhaften 4-stelligen Betrag über den Ladentisch 😊
Künstler Johann Therner in der Mitte des Bildes

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen