Süße Exoten im Garten

Die Frucht der aus Nordamerika stammenden Pflanze hat George Washington gern als Dessert zu sich genommen.
  • Die Frucht der aus Nordamerika stammenden Pflanze hat George Washington gern als Dessert zu sich genommen.
  • Foto: Bauer/USDA
  • hochgeladen von Charlotte Titz

Nicht jede exotische Frucht wächst auch hierzulande im Garten. Es gibt aber einige Pflanzen, die im Garten oder im Kübel bei uns prächtig gedeihen.

Indianerbananen
„Eine absolute Trendpflanze ist die Asimina triloba“, sagt Gartenbauingenieurin Tanja Ratsch. Häufig wird diese Pflanze als Paw Paw, Papau oder Indianerbanane bezeichnet. „Allerdings hat diese Frucht nichts mit der Banane gemein“, so Ratsch. Der Geschmack der tropfen- bis eiförmigen Früchte ist schwer zu beschreiben. „Das Fruchtfleisch ist weich und sahnig-cremig“, so Ratsch. Der Baum wächst langsam und wird zwischen zwei und zwölf Metern hoch. Eine gute Alternative zu traditionellen Obstgehölzen im kleinen Hausgarten, so die Pflanzen-Expertin Hilke Steinecke.

Karamellstrauch
Sehr süß schmecken die nach Karamell duftenden Beeren des Karamellstrauchs. In unseren Breiten ist dieser Strauch winterhart, allerdings friert das Holz in der Regel stark zurück.
Richtig köstlich sind die Japanischen Wollmispeln. Ratsch rät, den Zierstrauch mit den immergrünen Blättern im Wintergarten auszupflanzen oder bei klassischer Kübelkultur im Haus zu überwintern, denn die Blüte setzt spät im Herbst ein und kann sich über die Wintermonate hinziehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen