Treffen in Bratislava

Kein Staat, und schon gar nicht eine Region, kann Herausforderungen, wie Arbeitslo-sigkeit, Sicherheit und Klimaschutz alleine bewältigen. Die geopolitische Lage des Nordburgenlandes inmitten der Metropolen Wien – Bratislava – Györ – Budapest im Dreiländereck Österreich-Slowakei-Ungarn birgt viele Chancen. „Umso wichtiger ist es, dass die politischen Vertreter einander kennen und gemeinsam Strategien zum Wohle der Menschen in diesen Regionen vorbereiten. Die ÖVP pflegt schon seit Jah-ren gute Kontakte mit ihrer slowakischen Schwesterpartei SDKU-DS“, sagt ÖVP-Europasprecher Klubobmann Ing. Rudolf Strommer, auch Obmann des Landtagsaus-schusses für europäische Integration und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Strommer und ÖVP-Landesgeschäftsführer Sagartz trafen in der Vorwoche Vertreter der SDKU zu Gesprächen.

Die SDKU unter ihrem Vorsitzenden Mikula Dzurinda war 2004-2006 Regierungspartei und führte die Slowakei 2004 in die EU und war Motor des wirtschaftlichen Aufschwungs unseres Nachbarlandes und vor allem der Hauptstadt Bratislava.
Klubobmann Strommer und Landesgeschäftsführer Christian Sagartz trafen nicht nur den ehem. Premierminister Dzurinda sondern tauschen sich intensiv mit der Parlamentarierin Magdalena Vasaryova aus. Die einst bekannte Schauspielerin war 1990 an der „Samtenen Revolution“ beteiligt, 1990-95 Botschafterin in Österreich und in der Regierung Dzurinda Staatssekretärin im Außenamt. Sie wurde 2007 mit dem Alois-Mock-Preis ausgezeichnet.

Im Zentrum der Gespräche standen vor allem die Situation auf dem Arbeitsmarkt, die Kor-ruptionsbekämpfung und Chancen, wie die Nachbarregionen kooperieren und so voneinan-der profitieren können. „Die Gespräche werden auch in Zukunft fortgesetzt und bereits kon-krete Schritte für solche Kooperationen vorbereitet“, so Strommer.

Autor:

Charlotte Titz aus Neusiedl am See

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.