07.07.2017, 14:01 Uhr

Sommertheater Parndorf: Stimmiges Mädl aus der Vorstadt

Lustiger Schabernack wird da auf dem Landsitz von Speculant Kauz getrieben!

PARNDORF (doho). Mit einer weiteren, großartigen Premiere geht der Kultursommer im Bezirk weiter. In Parndorf gibt man heuer Nestroys Posse "Das Mädl aus der Vorstadt" in einer überragenden Inszenierung. Regisseur Christian Spatzek spielt den Schnoferl als gutmütigen, romantischen Kerl, Serge Falck (u.a. bekannt aus "Copstories") spielt ist Herr von Gigl, der es doch tatsächlich wagt die Frau von Erbsenstein (Naturkraft und Dancing-Star Susanna Hirschler) für die Näherin Thecla (Youngster Barbara Kaudelka) sitzen zu lassen! Schnoferl will ihm helfen, das wieder zu richten, ist aber selbst in die Frau von Erbsenstein verliebt. Und dann war da noch diese komische Sache mit dem gestohlenen Geld des Spekulanten Kauz...

Sehenswert
Spatzek inszeniert seinen Nestroy in historischem Gewand, und der Nestroy eigenen, wienerischen Sprache. Das ist ein Genuss für Augen und Ohren, der auch deshalb gelingt, weil in Parndorf vor und hinter der Bühne auf hohem Niveau gearbeitet wird! Für die Biedermeierkostüme verantwortlich zeichnet Barbara Langbein. Die akuraten Masken und Frisuren besorgte Barbara Demuth. Kristof und Florian Kepler zimmerten herrschaftliche Bühnenbilder und Peter Uwira saß am Keyboard zu den Couplets. Bei den Couplets folgte man der Tradition und änderte sie ein wenig zu würzigen Kommentaren auf gegenwärtige Ereignisse.

"Na der Mensch muss nit alles auf einmal begehr´n!", singt Schnoferl zu beginn. Das Sommertheater Parndorf zu besuchen, sollte man heuer aber schon begehr´n!

Termine und Karten:
http://www.theatersommer.info/index.php/termine-20...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.