14.03.2017, 07:44 Uhr

Bruckneudorf: Lehrpfad an der Leitha

Bernd Schütz und Bgm. Gerhard Dreiszker hinter dem Kindergarten. Hier soll ein Lehrpfad entstehen.

Die Leitha führt durch Bruckneudorf und soll zum Naherholungsplätzchen der Gemeinde werden.

BRUCKNEUDORF. 2014/15 hat man das Ufer der Leitha gerodet. "Das war aufgrund des Hochwasserschutzes notwendig", schildert Bürgermeister Gerhard Dreiszker.
"Das Areal verwildert jetzt aber komplett und vor allem Springkraut und Götterbaum wachsen wie Unkraut. So haben unsere heimischen Pflanzen keine Chance, zu wachsen."

Bereich "entrümpeln"

Deshalb soll der Bereich hinter dem Kindergarten jetzt gepflegt werden. Umweltgemeinderat Bernhard Schütz hat ein Konzept entwickelt, das auch die Bevölkerung mit einschließt. "Alles, was nicht hierher gehört, muss weg", erklärt er. "Nur die heimischen Bäume und Pflanzen bleiben stehen. Damit das aber sanft passiert, möchten wir die Mithilfe der Bevölkerung und die Hilfe von Freiwilligen."


Bäume pflegen

"Wir werden schauen, wo heimische Bäume sind, sie sollen gepflegt werden. Außerdem ist eine Art Lehrpfad mit Infotafeln geplant, der über die heimischen Bäume an der Leitha, die Fische und Insekten informiert. Es gibt auch schon Zusagen von einigen Vereinen, wie zum Beispiel den Fischern oder auch dem Verschönerungsverein, dass sie mitmachen werden." Projektstart ist jetzt im März, es kann aber noch beliebig ausgeweitet werden. "Ich hätte schon einige Ideen, was man noch machen könnte. Nachdem ja der Kindergarten und der Hort gleich hier angrenzend sind, könnte man auch mit den Kindern einige Projekte machen. Ich denke da nur an das Bauen von Insektenhotels oder so etwas in der Richtung." Das Stückchen soll auf jeden Fall eine Naherholungszone für die Bruckneudorfer werden. "Wir wollen Tische und Bänke hier aufstellen, weil wir sicher sind, dass das gut angenommen wird", so auch der Bürgermeister.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.