03.09.2014, 14:18 Uhr

Chlorgasvergiftung im Hallenbad

Das Hallenbad ist derzeit geschlossen, weil es geputzt und saniert wird. Heute kam es zu einem Unfall. (Foto: Horinek)
NEUSIEDL AM SEE. Nach Revisionsarbeiten in einem Hallenbad in Neusiedl am See, klagte eine 35-jährige Frau aus dem Bezirk Neusiedl am See über Übelkeit und wurde in weiterer Folge ohnmächtig. Gemeinsam mit anderen Reinigungskräften war Genannte mit Revisionsarbeiten betraut, wobei unter anderem die Nassräume mit Chlor desinfiziert wurden. Nachdem die Frau mit Chlor-Granulat hantiert hatte, wurde ihr schlecht. Sie ging an die frische Luft um sich zu erholen. Anschließend, als sie wieder in den Aufenthaltsraum gekommen war, wurde sie ohnmächtig.
Durch den herbeigerufenen Notarzt wurde eine Chlorvergiftung attestiert und die Verletzte in das Krankenhaus gebracht. Die weiteren Erhebungen über den genauen Hergang und die näheren Umstände vor Ort werden vom Arbeitsinspektorat 16 aus Eisenstadt geführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.