18.10.2017, 09:27 Uhr

Einfach näher dran mit Andreas Gisch in Halbturn

Andi Gisch vor seiner Tschardake vor seinem Haus. (Foto: Reinhard Rovny)

Andi Gisch ist ein "Urgestein" in seiner Heimatgemeinde. Er hat uns seine Lieblingsplätze gezeigt.

HALBTURN (cht). Andreas Gisch hat im Schloss im Büro gearbeitet, war viele Jahre lang Feuerwehrkommandant seiner Heimatgemeinde und ist jetzt in Pension. Die er auch genießt, wie er selbst sagt.
"Einer meiner Lieblingsplätze ist einfach bei mir im Garten. Obwohl ich gar keine Lieblingsplätze richtig bestimmen kann, weil ich das ganze Dorf mag. Bei meinen Wanderungen bin ich auch sehr viel im Dorf oder im Schlosspark unterwegs und zeige den Interessierten die Schönheiten der Gemeinde.
Der Garten von Andi Gisch ist ein Naturparadies. Kräuter wachsen hier neben Rosen und anderen herrlichen Blumen. Besonders auffallend ist ein Strauch mit großen roten Blüten. "Das ist Amaranth", erklärt Andi Gisch. "Amaranth zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt." Sein Garten ist sein Paradies. "Als Pensionist kann ich meinen Garten genießen und mich hier richtig entspannen", so Andi Gisch. Aber nicht nur sein Garten hat es ihm angetan. Besonders die "Tschardake" ist für ihn erhaltenswert. Genauso wie die Traditionen der Gemeinde. Direkt vor seinem Haus steht eine "Tschardake". So wie es früher war mit einer Egge darauf. "Wenn die Arbeit vorbei war, kam die Egge auf die Tschardake. Das hieß für die Dienstboten, dass es jetzt kein Frühstück und keine Jause mehr gab." Ein weiterer Lieblingsplatz ist der Schlosspark. Dort ist er oft mit Interessierten, aber auch alleine unterwegs, um Kräuter und Früchte vorzustellen und zu sammeln.

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.