14.06.2017, 12:52 Uhr

Einfach näher dran mit Gabriel Kozuch in Andau

Die Kirche ist einer der Lieblingsplätze von Gabriel Kozuch

Mag. Gabriel Kozuch ist seit 2001 Pfarrer in Andau. Er hat uns seine liebsten Plätzchen in der Gemeinde gezeigt.

ANDAU (cht). Gabriel Kozuch ist gebürtiger Slowake und seit 1994 in Österreich. Seit 2001 ist er Seelsorger in der Gemeinde Andau und wohnt auch hier.

Kirche

Einer seiner Lieblingsplätze in der Gemeinde ist natürlich die Kirche. "Als Priester halte ich hier natürlich meine Gottesdienste ab und begleite die Menschen von der Taufe über die Kommunion und Trauungen bis hin zu den Todesfällen. Außerdem ist unsere Kirche wirklich sehr besonders und schön." Ein weiterer Lieblingsplatz des Pfarrers ist die Fluchtstraße und die Brücke von Andau. "Es erinnert mich an meine Vergangenheit in der ehemaligen Tschechoslowakei", erzählt er. "Da war während des Kommunismus Flucht auch immer ein Thema. Es erinnert mich auch immer wieder daran, wie wichtig Freiheit ist und dass es nicht selbstverständlich ist, in Freiheit und Wohlstand zu leben." Den Weg zur Brücke legt er gerne joggend oder mit dem Rad zurück.


Andreasberg

Gabriel Kozuch stammt aus einer Gegend, wo es viele Wälder und auch Berge gibt. "Das fehlt mir manchmal, deshalb gefällt mir der Andreasberg. Auch wenn er kein richtiger Berg ist, man kann die Gegend überblicken und auch der kleine Wald rundherum ist genial, weil hier einfach die Luft eine andere ist. Hier kann ich relaxen und mir Gedanken machen. Da kommen mir auch immer Ideen, was ich machen könnte. Am Andreasberg haben wir kürzlich auch eine Messe gefeiert. Das war sehr schön."

Einfach näher dran mit weiteren Beiträgen aus dem Burgenland finden Sie hier.

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.