14.11.2016, 11:31 Uhr

Frauenkirchen: Bürgerinitiative gegen Glashaus + Bürgerversammlung angekündigt!

FRAUENKIRCHEN (doho). Die Bürgerinitiative gegen das geplante Glashaus in Frauenkirchen lud vergangenen Dienstag zur Pressekonferenz. Sprecher Josef Umathum und Dr. Reinhard Bruck bekräftigten dort, dass man nicht gegen das Glashaus per se sei, sich aber aus ästhetischen und ökologischen Gründen einen anderen Standort wünsche.
"Das Gebiet ist in der Einsichtzone des UNESCO Welterbes und außerdem ein Wasserschongebiet. Wir sind sicher keine Verhinderer, aber wir sind mit dem Projekt an diesem Standort nicht einverstanden. Die Frauenkirchner Bürger haben das Recht das Projekt kennenzulernen, bevor es realisiert wird", so die beiden.
Auch an den genannten 100.000 Euro Kommunalsteuer, die das Projekt der Gemeinde bringen soll, hat man Zweifel. Realistischer seien 55.000 Euro.
Viele weitere offene Fragen, zur Finanzierung sowie sicherheitstechnischer Natur, hat die Initiative auf einer Pressemappe zusammengefasst (siehe Foto unten).

Derzeit sammelt die Inititative Unterschriften um eine Volksabstimmung durchzuführen. Fünf Prozent wurden bereits abgeliefert, jetzt möchte man bis Dezember 25 Prozent der Frauenkirchner Bevölkerung zur Unterschrift bringen. Dann müsste eine Volksabstimmung abgehalten werden.

Für den 18.11. ist zudem eine Bürgerversammlung in Frauenkirchen geplant. Die Firma Perlinger und Patrick Haider werden der Bevölkerung das Projekt eingehend vorstellen. Weitere Fachexperten werden eingeladen und geben Auskunft. Beginn ist um 19.30 Uhr im Alten Brauhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.