23.10.2017, 00:00 Uhr

Jois: Feuerwehr-Abschnittsübung bei der Firma Zörkler

Die Feuerwehrleute waren mit schwerem Atemschutz ausgerüstet.

Die gemeinsame Abschnittsübung des Abschnitt 1 (Bezirk ND) wurde 2017 in Jois abgehalten. Übungsannahme war eine Explosion in den Lagerräumen der Fa. Zörkler.

JOIS. Bei der Ankunft des ersten Fahrzeuges der FF Jois waren noch zahlreiche verletzte Personen im Gebäude, einige Brände entstanden außerhalb des Betriebsgeländes, außerdem war eine Person unter einem Container eingeklemmt.
Der erste ATS-Trupp der Feuerwehr Jois erkundete die Lage und stellte fest, dass gefährliche Stoffe in einem Raum ausgetreten waren.

Nachalarmierung

Sofort wurden die Feuerwehren Neusiedl/See, Weiden/See, Winden/See, Kaisersteinbruch, Bruckneudorf und Breitenbrunn nachalarmiert.
Die FF Neusiedl/See wurde beauftragt die gefährlichen Stoffe zu binden. Die FF Weiden/See löschte einen Brand außerhalb des Betreibsgeländes und schützte daraufhin die angrenzende Fa. Bertrams. Die FF Winden/See und die FF Breitenbrunn befreiten die eingeklemmte Person und übergaben diese dem Roten Kreuz. Die FF Kaisersteinbruch und die FF Bruckneudorf schützten die angrenzenden Wohnhäuser und löschten einen Brand vor dem Gelände der Fa. Zörkler.

Jede Feuerwehr stellte mehrere Atemschutz-Trupps, die die Personenrettung im Gebäude durchführten. Insgesamt wurden 11 Personen aus dem verrauchten Objekt gerettet und der Rettung übergeben.
Insgesamt waren sieben Feuerwehren, mit 133 Mann/Frau und 19 Fahrzeugen bei der Übung anwesend. Das Rote Kreuz war mit einem Rettungwagen und zwei Mann bei der Übung dabei. Die Übung wurde inspiziert durch den Bezirkskommandantstellvertreter Anton Kandelsdorfer.
Die Feuerwehr Jois bedankt sich bei allen Feuerwehren sowie dem Roten Kreuz für die Teilnahme an der Übung.

Fotos: FF Jois
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.