15.12.2017, 11:05 Uhr

Landespolizeidirektor besuchte Tageswerkstätte in Zurndorf

Der Landespolizeidirektor Martin Huber freute sich über das selbst gebastelte Weihnachtsengerl. (Foto: LPD Burgenland)

Der Landespolizeidirektor, Mag. Martin Huber, ließ es sich nicht nehmen vor Weihnachten dem Behinderten - Förderungsverein Neusiedl am See, Ortsgruppe Zurndorf, einen Besuch abzustatten.

ZURNDORF. In den letzten beiden Jahren herrscht zwischen der Landespolizeidirektion Burgenland und der Tageswerkstätte Zurndorf eine enge Zusammenarbeit.
Bei verschiedensten Besuchen, sei es in der Tageswerkstätte in Zurndorf oder in der Landespolizeidirekton in Eisenstadt, wurden mittlerweile Freundschaften geschlossen.

Weihnachtsengel als Geschenk

Bei ungezwungen Gesprächen wird der Leitgedanke des Vereines: „Es gibt keinen Unterschied zwischen Behinderten und Nichtbehinderten“ greifbar.
Es gab für alle eine Überraschung. Ein Ensemble der Polizeimusik Burgenland umrahmte die Weihnachtsfeier. Kleine mitgebrachte Geschenke wurden, zur Freude der Anwesenden, überreicht. Aber auch die Polizisten bekamen eine kleine Überraschung, ihnen wurden selbst gebastelte Weihnachtsengel verehrt.

Feier unter Freunden

„Martin“ bedankte sich bei seinen Freunden für den besinnlichen aber auch lustig verbrachten Nachmittag: „Der Weihnachtsengel wird einen Ehrenplatz auf meinem Christbaum bekommen.“
Der Landespolizeidirektor wörtlich: „Es ist eine Bereicherung, die Offenheit und Freude der Menschen mit besonderen Bedürfnissen mitzuerleben. Ihre unvoreingenommene Art auf Menschen zuzugehen sollte ein Vorbild für unsere ganze Gesellschaft sein.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.