23.10.2017, 00:39 Uhr

Medizinischer Hanf im Bezirk boomt

Der Biohanf von BioBloom wird händisch geerntet. (Foto: BioBloom)
BEZIRK (doho). In Supermärkten, Apotheken und Reformhäusern sind sie immer öfter zu sehen - Produkte aus Hanf. Ob Hanföl, Tropfen oder Hanfblütentee, es scheint nichts zu geben, dass man aus der Pflanze mit dem verruchten Image nicht machen kann. Verantwortlich für den Hanf-Boom im Bezirk Neusiedl, und darüber hinaus, sind die Erfolgsunternehmen BioBloom und Deep Nature Project GmbH mit ihren Produkten der Marke "MediHemp".

Hanf ist erfolgreich

"Wir bauen nur von der EU zugelassenen Industriehanf an. Der enthält kein THC. Das ist der Stoff, der "high" macht.", so BioBloom Geschäftsführerin Elisabeth Denk aus Apetlon. Ebenfalls zertifizierten Bio-Hanf verwendet Deep Nature Project  aus Gols. Aber wie kommt man darauf Hanfbauer zu werden? "Wir sind ein Familienbetrieb und haben immer schon biologisch angebaut. Vor zirka zwei Jahren haben wir uns dann gedacht, wir probieren einmal Hanf anzubauen.", erzählt Denk, die BioBloom mit ihrem Vater gegründet hat. Bald bekamen sie von Ärzten gute Rückmeldungen, die ihnen die Qualität ihrer Pflanzen bescheinigten. Nach einer langen Phase der Produktentwicklung vertreiben sie ihre Hanfprodukte seit Anfang des Jahres voll. "Wir sind sehr glücklich über die  positiven Rückmeldungen! Vor allem unseren Hanfblütentee empfehlen viele Ärzte ihren Patienten bei Schlafstörungen oder Entzündungen.", so Denk.  Mittlerweile vertreiben Deep Nature Project und BioBloom ihre Produkte in ganz Europa und Online. Das Business boomt!

Hanf ist Medizin

Mit der staatenweisen Legalisierung von Cannabis in den USA, folgt auch in Europa langsam wieder die Anerkennung dieser jahrtausende alten Kulturpflanze. Vor allem ihr Nutzen für die Medizin steht im Vordergrund. "Hanf beinhaltet ein vielfältiges Spektrum an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Darüber hinaus ist Hanf in einem idealen Verhältnis reich an Omega-3-, -6- und -9-Fettsäuren, enthält Antioxidantien sowie Aminosäuren und die Vitamine E und B. Gamma-Linolensäure hilft, den Hormonhaushalt im Gleichgewicht zu halten, regt den Stoffwechsel an und unterstützt den Abtransport von Abfall- und Giftstoffen.", heisst es auf der Webseite www.medihemp.at
Damit gesunden Anteile auch gut erhalten bleiben, braucht es einen guten Boden für die Pflanzen und schonende Verarbeitung. 110 Hektar umfasst das Anbaugebiet von BioBloom in der Nähe von Pamhagen. Auf 180 Hektar baut MediHemp seinen Hanf an. Expansionen nicht ausgeschlossen. "Die Leute leben bewusster und wissen immer mehr Bescheid. Sie können Nutzhanf von Cannabis unterscheiden und wissen um die medizinischen Vorteile. Da gibt es noch viel Wachstumspotential.", erzählt BioBloom-Chefin Elisabeth Denk.

*Korrektur: Im Text sind das Golser Unternehmen Deep Nature Project und ihre Marke "MediHemp" verwechselt worden. Der Fehler wurde ausgebessert. 

Links:
http://www.deepnatureproject.com

http://www.medihemp.at/

http://biobloom.at/de/startseite/

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.