03.11.2016, 14:42 Uhr

Nickelsdorf: Doskozil verabschiedete Bundesheer-Kontingent nach Ungarn

Bundesminister Hans Peter Doskozil bei der Verabschiedung des Bundesheer-Kontingents nach Ungarn in Nickelsdorf. (Foto: Bundesheer/Pusch)

Seit heute unterstützen etwa 60 Soldaten des Bundesheeres den EU-Außengrenzschutz an der ungarisch-serbischen Grenze im Rahmen eines humanitären Einsatzes.

NICKELSDORF. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil verabschiedete gemeinsam mit seinem ungarischen Amtskollegen István Simicskó bei einem Festakt das österreichische Kontingent ("Austrian Contingent Hungary") in Nickelsdorf.
Zentrale Aufgabe der europäischen Sicherheitspolitik

"Der Schutz der Außengrenzen der Europäischen Union ist eine zentrale Aufgabe der europäischen Sicherheitspolitik und absolut prioritär. Der Außengrenzschutz an der serbischen-ungarischen Grenze ist von größtem Interesse für Österreich. Die Westbalkan-Route ist nicht zur Gänze geschlossen, der Flüchtlingsstrom ist lediglich geringer geworden. Deshalb müssen wir unsere Hausaufgaben machen."

Humanitärer Einsatz

Das Bundesheer unterstützt die ungarischen Behörden an der serbisch-ungarischen Grenze im Rahmen eines humanitären Einsatzes für die voraussichtliche Dauer von sechs Monaten im Raum Hódmezóvásárhely. Die österreichischen Soldatinnen und Soldaten sind für die Instandsetzung der Straßeninfrastruktur im Grenzgebiet sowie für den Container-Transport vorgesehen.

Dafür stehen ihnen moderne Hakenladesysteme, Kipper, Tieflader, Bagger, Planiergeräte sowie diverse LKW- und PKW-Typen zur Verfügung - insgesamt rund 50 Fahrzeuge. Geführt wird das Kontingent von dem erfahrenen Kommandanten des Pionierbataillons 3 aus Melk, Oberst Reinhard Koller. Ziel des humanitären Hilfseinsatzes ist die Eindämmung der illegalen Migration und Schlepperei.

Wesentlicher Beitrag

Das Bundesheer leistet damit einen wesentlichen Beitrag im Rahmen der österreichischen Sicherheitspolitik. Seit 1960 waren rund 110.000 Österreicher in über 70 verschiedenen Ländern in mehr als 100 Missionen im Einsatz: Zur Friedenssicherung, für humanitäre Hilfe oder Katastrophenhilfe. Derzeit befinden sich rund 1.090 Angehörige des Bundesheeres in 16 Ländern im Auslandseinsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.