21.10.2014, 10:17 Uhr

Rettungseinheiten übten gemeinsam

Im Rahmen des Projektes „Rettungsdienstliches Schulungs- und Katastrophenschutzkompetenzzentrum im Grenzraum Österreich-Slowakei“ - kurz „KATKOM“ - innerhalb der österreichisch-slowakischen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und seiner Aktivitäten fand am 18. Oktober 2014 im Areal des Zentrums für Spezialvorbereitung des slowakischen Polizeikorps-Präsidiums in Stupava die grenzüberschreitende Schauübung „KATKOM 2014“ statt. Landeshauptmann Hans Niessl konnte sich vor Ort über die hervorragenden Kenntnisse der rettungsdienstlichen Organisationen überzeugen. „Die Zusammenarbeit zwischen den österreichischen und slowakischen Rettungseinheiten funktioniert hervorragend. Diese großangelegte und grenzüberschreitende Übung wird die Einsatzfähigkeit in Katastrophenfällen weiter verbessern“, so LH Niessl.

Zweck der Übung war es, die Möglichkeiten einer gemeinsamen Vorgehensweise der Rettungseinheiten im Falle der Notwendigkeit eines grenzüberschreitenden Einsatzes zu demonstrieren.

Am 19. Oktober wurde in Kittsee geübt. Diesmal im Krankenhaus Kittsee. Durch die Zusammenarbeit von Rettung, Feuerwehren und Polizei wurden die Patienten, darunter auch Ebola-Kranke evakuiert. Teilnehmer: Rotes Kreuz Bgld, Feuerwehren aus Frauenkirchen, Neusiedl, Hainburg und Kittsee und natürlich das Team vom Krankenhaus Kittsee.

Fotos: Szabo
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.