16.01.2018, 18:39 Uhr

Tiertransporter an der A6 gestoppt!

Im Transporter waren Vögel und andere Kleintiere. (Foto: Landespolizeidirektion Burgenland)

Ein slowenischer Kleintransporter wurde bei einer Schwerpunktkontrolle an der A6 angehalten

KITTSEE (cht) Die Landespolizeidirektion Burgenland konnte vorgestern einen Tiertransport auf der A6 (Gemeindegebiet Kittsee) stoppen.

Verschiedene Tiere im Transporter

Am 14. Januar 2018 fand an der Nordost Autobahn, unmittelbar an der Grenze zur Slowakei im Gemeindegebiet von Kittsee eine Polizei-Kontrolle statt. Im Zuge dieser Schwerpunktkontrolle wurde ein slowenischer Kleintransporter (VAN) angehalten. Das Fahrzeug wurde von einer 54-jährigen Slowenin gelenkt. Nach der routinemäßigen Überprüfung der Fahrzeugpapiere wurde eine Kontrolle des Laderaumes vorgenommen. Dabei konnten Säugetiere, Vögel, Reptilien, Fische, Insekten festgestellt werden. Bei den Tieren handelte es sich um 1.800 Stück Hasen, Hamster, Mäuse, Chinchillas, Papageien, Sittiche, Finken, Chamäleons, Fische, Frösche, Schlangen, Schildkröten und Meerschweinchen sowie um eine unbekannte Anzahl an Heuschrecken und Würmer.

Untersuchung der Amtstierärztin

Aufgrund der Ungereimtheiten der Transportbescheinigungen und vieler nicht aufgelisteter Tiere wurde die Weiterfahrt – der Transporter war von Tschechien nach Slowenien unterwegs – vorerst untersagt und die zuständige Amtstierärztin kontaktiert. Aufgrund der fehlenden Tierbescheinigungen konnte der Weitertransport von einigen Tieren nicht gestattet werden. Von der Lenkerin wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben. Außerdem wurde sie wegen verschiedener Übertretungen nach dem Tiertransportgesetz und Kraftfahrgesetz angezeigt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.