26.10.2016, 00:01 Uhr

Zurndorf: Spaziergang mit Pfarrerin Silvia Nittnaus

Silvia Nittnaus füttern gerne die Gänse auf der Leithabrücke.

Die evangelische Pfarrerin zeigte uns die Lieblingsplätze in ihrer Heimatgemeinde.

ZURNDORF. "Ich gehe mit meinem Lebensgefährten jede Woche Geburtstagsbriefe austragen. Das ist Tradition ab der Konfirmation, es sind rund 20 Briefe pro Woche. Da schauen wir dann immer, dass wir die Runde so gehen, dass wir an der Leithabrücke vorbeikommen", erzählt Silvia Nittnaus. "Dort bleiben wir dann stehen und füttern die Gänse mit Brot. Die Leitha ist so schön, dort kann man herrlich entspannen", so die Pfarrerin. "Und die Gänse warten schon richtig."


Spaß am Grillplatz

Ihr zweitliebster Platz ist am Grillplatz der Gemeinde Zurndorf. "Hier bin ich öfter auf Feiern eingeladen", schildert die Pfarrerin. "Im Sommer war ich sogar bei einer Taufe am Grillplatz, man kann ihn herrlich herrichten und auch hier ist die Leitha gleich daneben. Der Grillplatz ist ein Platz, wo man kommunizieren und Spaß haben kann. Das gehört einfach dazu."

Plaudern in Gasthaus

Der drittliebste Platz von Silvia Nittnaus ist das Gasthaus Nitschinger. "Die Wirtin singt im Kirchenchor und mittlerweile sind wir sehr befreundet", erzählt Nittnaus. "Wichtig ist auch die Kommunikation und dass man im Gasthaus immer etwas neues erfährt. Inzwischen rauche ich nicht mehr, aber früher war schon auch wichtig für mich, dass man dort rauchen darf. Es ist einfach ein uriges Wirtshaus mit den besten Schnitzeln. Nach der Kirche hat sich auch ein Stammtisch entwickelt. Nach dem Gottesdienst gehen etwa zehn Personen auf einen Frühschoppen zu den Nitschingers. Das hat sich schon richtig eingebürgert."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.