11.09.2017, 15:57 Uhr

Niessl und Doskozil warnen vor Schwarz-Blau

Bereits voll im Nationalratswahlkampf: SPÖ-Landesgeschäftsführer Christian Dax, Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil und LH Hans Niessl (Foto: SPÖ Burgenland)

Nationalratswahl war Hauptthema des Landesparteivorstands der SPÖ Burgenland

EISENSTADT. „Eine ÖVP-FPÖ-Regierung steht bereits in den Startlöchern“, sagt LH Hans Niessl nach dem Landesparteivorstand und verweist auf die Wirtschaftsprogramme der beiden Parteien, „die fast ident sind.“
Niessl: „Wir müssen die Bevölkerung darauf hinweisen, was sie unter Schwarz-Blau erwartet. Und das ist nichts Gutes.“

Niessl erinnert an die ÖVP-FPÖ-Regierungszeit

So seien unter der ÖVP-FPÖ-Regierung von 2000 bis 2006 120 Polizeiposten, 50 Kasernen und 17 Bahnlinien im ländlichen Raum gestrichen worden. Außerdem stieg trotz Hochkunjunktur die Jugendarbeitslosigkeit. Weiters wurden die Studiengebühren eingeführt sowie Strom, Gas, Kohle, Benzin und Diesel durch die Energieabgabe viel teurer.

Doskozil: „ÖVP und FPÖ vergessen auf die Ärmsten“

Vor Schwarz-Blau warnt auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil: „ÖVP und FPÖ wollen weniger Staat und mehr privat und vergessen dabei auf die Ärmsten und die Geringverdiener in Österreich. Mit uns als SPÖ wird es das nicht geben.“

Mehr Beiträge zur Nationalratswahl 2017 in Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel!
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentareausblenden
339
Karl Maurer aus Krems | 14.09.2017 | 08:07   Melden
339
Karl Maurer aus Krems | 14.09.2017 | 10:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.