25.11.2016, 14:09 Uhr

Grabowski im Spitzenfeld

NEUSIEDL AM SEE (chriss). Lena Grabowski legte bei den 4. Internationalen Österreichischen Kurzbahnstaatsmeisterschaften eine weitere Talentprobe ab. Erstmals durfte die 14-Jährige Athletin der Schwimmunion Neusiedl am See (SUNS) in der Allgemeinen Klasse starten und konnte sich dort auf Anhieb toll in Szene setzen. Über ihre Paradestrecke - 200 Meter Rücken - schaffte sie mit einer Fabelzeit von 2:17,17 min ohne Probleme den Einzug in das A-Finale. Dort belegte sie den 7. Rang, in der nationalen Wertung schien sie sogar als Fünfte auf. Ihre Zeit bedeutet nicht nur eine sensationelle Platzierung, sondern auch gleich Burgenländischen Jugend- und Juniorenrekord sowie Rekord in der Allgemeinen Klasse. "Lena wuchs über sich selbst hinaus und überraschte selbst mich. Nach den Trainingsleistungen war es nicht zu erwarten, dass sie ihre persönliche Bestleistung um drei Sekunden pulverisiert", gesteht Trainer Hans Christian Gettinger. Weitere Top-Ränge gelangen ihr über 800 Meter Freistil (6.) und 100 Meter Rücken (12.). Im 50 Meter Rücken-Sprint schaffte sie in 30,80 Sekunden als Draufgabe noch einen weiteren Burgenländischen Jugend- und Juniorenrekord.

Ihr männliches Pendant in der SUNS ist Manuel Dachs. Auch er durfte zum ersten Mal bei Österreichiscehn Staatsmeisterschaften in der Allgemeinen Klasse teilnehmen. Offensichtlich ein Ereignis, das dem 16 Jährigen Neusiedler einen besonderen Motivationsschub verlieh. Er zertrümmerte seine persönlichen Bestzeiten regelrecht. Im Bewerb 50 Meter Freistil knackte er den Uralt-Jugendrekord von Christoph Prandtstetten aus dem Jahr 1988. Die neue Burgenländische Rekordmarke steht nun bei 25,30 Sekunden. Seine besten Platzierungen erreichte Dachs allerdings in den Langstreckenbewerben mit Rang 12 (800 Meter Freistil) und Rang 13 (1500 Meter Freistil).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.