29.09.2014, 04:18 Uhr

Neue Leitung sichert Erdgas-Versorgung

Die Rohrverlegung für die neue Erdgashochdruckleitung der Netz Burgenland ist fertiggestellt: Die Leitung führt über eine Länge von elf Kilometern von Wilfleinsdorf nach Parndorf. Damit ist die Versorgung des Bezirkes Neusiedl mit Erdgas auch ich den kommenden Jahren sichergestellt. (Foto: Netz Burgenland Erdgas GmbH)
Ab sofort ist die neue Erdgashochdruckleitung der Netz Burgenland in Betrieb. Damit ist die Versorgung des Bezirkes Neusiedl am See mit Erdgas auch in den kommenden Jahren sichergestellt. Die Leitung führt über eine Länge von elf Kilometern von Wilfleinsdorf (Bezirk Bruck/Leitha) bis nach Parndorf.

Parallel zur bereits bestehenden Hochdruckleitung von Wilfleinsdorf (NÖ) nach Parndorf steht nun eine zweite Leitung zur Verfügung. „Durch zahlreiche Betriebsansiedlungen im Bereich Parndorf und Neusiedl sowie große Gärtnereibetriebe im Seewinkel und die Therme in Frauenkirchen hat sich die zur Versorgung notwendige Leistung in den vergangenen acht Jahren verdoppelt. Um diese Mengen transportieren zu können, ist die Errichtung einer neuen Leitung notwendig geworden“, sagt Otmar Stifter von Netz Burgenland Erdgas GmbH. Pro Jahr kommen rund 250 neue Abnehmer dazu. Die Leitung von Wilfleinsdorf nach Parndorf ist der für den Lückenschluss erforderliche letzte Teil der Netzverstärkungsmaßnahmen, um die benötigten Kapazitäten im Seewinkel bereitstellen zu können. Seit 2004 hat Netz Burgenland im Bezirk bereits rund 47 km an Netzverstärkungsleitungen, größtenteils Parallelleitungen zu bestehenden Erdgasleitungsanlagen, errichtet.


Kosten: 1,8 Millionen Euro

Die geplante Leitung kostet rund 1,8 Millionen Euro und transportiert Erdgas mit einem Druck von maximal 70 bar. Für die Versorgung der Betriebe und Haushalte in den Ortsrohrnetzen wird dieser Druck in speziellen Gasdruckregelanlagen auf 0,1 bis 4 bar reduziert. Die neue Erdgasleitung stellt sicher, dass die an der Übergabestation Wilfleinsdorf bereitgestellte Gasmenge abtransportiert und ein Mindestversorgungsdruck im gesamten Netz gewährleistet werden kann. Dieser Druck ist die Voraussetzung für den sicheren Betrieb der Erdgasdruckregelanlagen.


110 Gemeinden werden mit Gas versorgt

Netz Burgenland Erdgas GmbH, ein Tochterunternehmen der Energie Burgenland, versorgt 110 Gemeinden im Burgenland mit Erdgas. Im bestehenden Netz kommen jedes Jahr 700 bis 800 neue Erdgaskunden dazu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.