NÖ Landesgesundheitsagentur
Fünf Regionalgesellschaften für das NÖ Gesundheitssystem

Andreas Reifschneider
8Bilder
  • Andreas Reifschneider
  • Foto: NÖ Landesgesundheitsagentur
  • hochgeladen von Christian Trinkl

Die NÖ Landesgesundheitsagentur setzt mit der Einrichtung regionaler Gesellschaften neue Maßstäbe im Gesundheitsmanagement. Jedes Viertel und der Zentralraum bekommen eine eigene Struktur nahe am Patienten.

NÖ. „Eine gute Gesundheitsversorgung ist eine moderne Gesundheitsversorgung“, sagt der Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur (NÖ LGA), Konrad Kogler. „Und die Menschen in Niederösterreich erwarten zu Recht, dass sie nach dem modernsten Stand der Möglichkeiten versorgt werden.“ Aus diesem Grund hat sich die NÖ LGA auch dazu entschlossen, die regionale Gesundheitsversorgung auf Basis von fünf Organisationsgesellschaften sicherzustellen. Dieser Tage gab der Aufsichtsrat der NÖ Landesgesundheitsagentur dafür grünes Licht.

Eine Einheit pro Region

„Die Sicherheit und Verlässlichkeit, mit denen unsere Kliniken und unsere Pflegezentren den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern zur Seite stehen, fußt stark auf unserem Bekenntnis zu den Regionen dieses Landes“, sagt Koglers Vorstandskollege Helmut Krenn. Demnach werden künftig die „Gesundheit Waldviertel GmbH“, die „Gesundheit Weinviertel GmbH“, die „Gesundheit Mostviertel GmbH“, die „Gesundheit Thermenregion GmbH“ und die „Gesundheit Region Mitte GmbH“ als Drehscheiben der regionalen Gesundheitsversorgung fungieren.

.

Als Geschäftsführer der Gesellschaften wurden Gabriele Polanezky, MSc (Mostviertel), Katja Sacher, BSc (Weinviertel), Ludwig Gold (Thermenregion), Franz Laback und Andreas Reifschneider (Waldviertel) bestellt.

Zusätzlich drei Einheiten zur Unterstützung

Neben den regionalen Organisationsgesellschaften werden innerhalb der NÖ LGA künftig noch drei weitere Strukturgesellschaften den täglichen Betrieb unterstützen. Um operative personelle Belange kümmert sich die Personalservice GmbH (GF: Andreas Achatz). Zentrale betriebsunterstützende Maßnahmen wie Einkauf, Facility Management oder IT koordiniert die Shared Services GmbH (GF:  Jochen Pohn/Viktor Benzia). Künftige Beteiligungen werden in einer eignen Beteiligungs GmbH verwaltet.

„Gesundheit und Pflege sind die entscheidenden Herausforderungen unserer Zukunft“, ist Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überzeugt. „Die Landesgesundheitsagentur ist das größte Reformprojekt der Zweiten Republik in Niederösterreich. Für diese Herausforderung braucht es das beste Team."

"Denn unser Versprechen an die Landsleute ist groß: Die bestmögliche Gesundheit und Pflege für alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher – ein Leben lang.“
- Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

„Die regionalen Organisationsgesellschaften sind wesentliche Instrumente, um die zentrale Aufgabe der NÖ Landesgesundheitsagentur umzusetzen, nämlich die gemeinsame Planung und Steuerung von Landes- und Universitätskliniken sowie Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren sicherzustellen“, erklären die zuständigen Regierungsmitglieder, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen