Erste Landhauskrippe kommt aus Scheiblingkirchen-Edelsee

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landtagspräsident Karl Wilfing (l.) und St. Pöltens Bischof Alois Schwarz (r.) präsentieren zusammen mit Krippen-Obmann Otto Reisenbauer die „Bucklige Welt“-Krippe im Landhaus.
  • Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landtagspräsident Karl Wilfing (l.) und St. Pöltens Bischof Alois Schwarz (r.) präsentieren zusammen mit Krippen-Obmann Otto Reisenbauer die „Bucklige Welt“-Krippe im Landhaus.
  • Foto: NLK/Burchhart
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Landtagspräsident Karl Wilfing und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner präsentieren die erste Landhaus-Krippe; Die Krippenrunde Scheiblingkirchen-Edelsee stellt für die Adventzeit eine „Bucklige Welt-Krippe“ zur Verfügung

NÖ. Die kommenden Adventtage werden auch heuer anders als gewöhnlich sein und die aktuellen Umstände lassen keine richtige Weihnachtsstimmung aufkommen.

„Gerade, weil der Beginn der Adventzeit erneut nicht wie immer sein wird, ist es wichtig, dass wir an regionale Traditionen und Bräuche erinnern und uns auf die bevorstehenden Weihnachtstage einstimmen. Daher wird es heuer neben dem Christbaum erstmals eine Landhaus-Krippe geben. Damit setzen wir ein Zeichen, dass die aktuellen Herausforderungen keinen Einfluss auf den ursprünglichen Adventgedanken haben“,

erklären Landtagspräsident Karl Wilfing und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Vorstellung der ersten Landhaus-Krippe.

350 Arbeitsstunden

Die Landhaus-Krippe, die im Foyer des Haus 1A aufgebaut ist, wurde von der Krippenrunde Scheiblingkirchen-Edelsee rund um Landeskrippenverbands-Obmann Otto Reisenbauer in mehr als 350 Arbeitsstunden gefertigt und ist während der Adventzeit in St. Pölten aufgestellt. In der Krippe, die 150 mal 90 Zentimeter groß ist, spiegeln sich typische traditionelle Bau- und Landschaftselemente der Buckligen Welt wider.

Kunstwerke präsentieren

Künftig soll jedes Jahr ein anderer niederösterreichischer Krippenverein eines seiner Werke in der Adventzeit im Landhaus aufstellen. „Wir wollen den niederösterreichischen Vereinen eine Bühne bieten, um deren Fertigkeiten und deren kleine Kunstwerke zu präsentieren. Denn uns in Niederösterreich ist es wichtig, dass Traditionen und Bräuche wie der Krippengedanke nicht vergessen werden und für kommende Generationen erhalten bleiben“, so Landeshauptfrau Mikl-Leitner und Landtagspräsident Wilfing.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen