Appell an NÖ's Eltern
Kinderschutzimpfungen jetzt nahholen – Impfstatus abklären

Karl Zwiauer,  Mitglied des nationalen Impfgremiums, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Sanitätsdirektorin Irmgard Lechner.
  • Karl Zwiauer, Mitglied des nationalen Impfgremiums, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Sanitätsdirektorin Irmgard Lechner.
  • Foto: Herbert Käfer
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Appell der Gesundheitslandesrätin Königsberger-Luwig: „Kinderimpfungen rasch nachholen“; Masern-Mumps und Rötelimpfungen um etwa 20 Prozent eingebrochen.

NÖ. Der optimale Impfschutz unserer Kinder ist in Zeiten der Pandemie in den Hintergrund gerückt. Auch deshalb, weil die Impfungen in den Schulen nicht oder nur teilweise durchgeführt werden konnten (siehe unten). Der Appell von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig an die Eltern lautet daher:

"Der Impfstatus muss abgeklärt und die verpassten Impfungen so schnell wie möglich nachgeholt werden."

Gerade in Zeiten der Pandemie dürfe auf die wichtigen anderen präventiven Schutzmaßnahmen nicht vergessen werden, so die Gesundheitslandesrätin. Das Kinderimpfprogramm sei eines der erfolgreichsten Präventivprogramme für die allgemeine Gesundheit und die Kindergesundheit.

„Impfen ist eine Erfolgsgeschichte. Wenn man daran denkt, dass die Pocken fast ausgerottet sind und die Kinderlähmung nur mehr vereinzelt vorkommt.“

Impfen schütze das Individuum, aber immer auch die Gemeinschaft und jene Menschen, die selbst nicht geimpft werden können. Die Landesrätin erkenne dennoch eine steigende Zahl von Impfskeptikern: „Es gibt viele Skeptiker, aber mit guter Aufklärungsarbeit kann man den einen oder anderen Skeptiker erreichen und davon überzeugen, dass die Impfung wirkt.“

Schulen geschlossen

Die Notwendigkeit der Impfung sei nach wie vor gegeben: „2019 wurden in Niederösterreich 66.403 Kinder und Jugendliche geimpft. Im Jahr 2020 waren es nur 51.705.“ Ein Grund liege vor allem an den weniger durchgeführten Schulimpfungen, weil die Schulen teilweise geschlossen waren. Ihr Appell laute die Kinderimpfungen rasch nachzuholen: „Die Eltern sollen sich bei jedem Arztbesuch, den sie mit ihren Kindern machen, den Impfstatus anschauen, um Impflücken schließen zu können.“

Angst vor Ansteckung

Karl Zwiauer, Mitglied des nationalen Impfgremiums, unterstrich: „Geschlossen waren die Ambulanzen und Ordination zu keinem Zeitpunkt, aber vor allem beim ersten Lockdown sind viele Menschen nicht hingegangen, weil sie Angst hatten, sich anzustecken. Daher kam es zu einem dramatischen Einbruch aller Diagnosen. Aber nicht, weil es die Krankheiten nicht mehr gäbe, sondern weil die Menschen nicht mehr zum Arzt gegangen sind. Ähnlich verhält sich die Situation bei den Impfungen.“ Er sprach von „dramatischen Zahlen“ im Hinblick auf die Impfung. Masern-Mumps und Rötelimpfungen seien etwa um 20 Prozent eingebrochen.

„Das sind beunruhigende Daten, die sich vorläufig noch nicht so ausgewirkt haben. Denn die Maßnahmen, die gegen Covid wirken, wirken auch gegen Masern. Aber das hat langfristige Folgen."

Zwiauer wies ebenso auf die „riesige Impflücke im Schulbereich“ hin. „Es gilt zu handeln. Denn die Senkungen wirken sich noch nicht aus, solange wir die Masken tragen und Social Distancing haben. Aber wenn diese Maßnahmen wegfallen, werden wir ein Ansteigen dieser Infektionszahlen erleben.“

Böses Erwachen

Sanitätsdirektorin Irmgard Lechner sagte: „Wir waren im Vorjahr mit anderen Dingen als Impfen beschäftigt. Die Corona-Pandemie hat uns alle fest im Griff gehabt, da vergisst man gerne auf Dinge, die man nicht jeden Tag macht.“ Auch sie verwies auf die steigende Infektionsgefahr „normaler Krankheiten, wenn wir durch die Covid-Impfung die Hygiene-Maßnahmen etwas zurückfahren können. Wenn wir die Impflücken nicht nachholen, werden wir spätestens im nächsten Jahr ein böses Erwachen haben.“

Die Zaheln im Detail

Im Jahr 2019 waren es 158.100 Impfungen, die an 66.403 Kinder und Jugendlichen verimpft wurden.
22.172 Impfungen fanden in Schulen statt (14,02% von 158.100).
2020: Insgesamt sind 135.152 Impfungen laut Impfkonzept im Jahr 2020 eingetragen.
51.705 Kinder und Jugendliche (Jahrgang ab 2005) wurden 2020 geimpft.
842 Impfungen fanden 2020 in Schulen (0,62% von 13.5152 Impfungen) statt.

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
5 6 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

3 4 Aktion 87

Schnappschüsse
Die schönsten Schnappschüsse aus NÖ im Mai 2021

Der Wonnemonat Mai hat sich in diesem Jahr eher von seiner launischen Seite gezeigt. Nichtsdestotrotz haben sich unsere Regionauten nach draußen gewagt und haben die schönsten Seiten des vergangenen Monats eingefangen.  NÖ. Der Mai war ein turbulentes Monat: am 19. Mai durfte die Gastronomie wieder öffnen und am vergangenen Freitag wurden die weiteren Öffnungsschritte bekannt gegeben. Mit diesen erwachte auch wieder die Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer.  Unsere RegionautenZwischen all'...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen