40 Grad, 94 Jahre und 1,4 Millionen Kilometer: So beeindruckend ist der Wings for Life World Run

Am 6. Mai 2018 startet in Wien und der ganzen Welt der Wings for Life World Run
5Bilder

Seit Wochen und Monaten bereiten sich die Läufer auf ihre ganz individuelle Weise auf den Wings for Life World Run vor. Am 6. Mai 2018 werden in Wien wieder tausende Teilnehmer erwartet, die um Punkt 13 Uhr Lokalzeit ins Rennen starten und versuchen dem Catcher Car so
lange es geht zu entkommen.

Wings for Life World Run in Wien und der ganzen Welt

Doch nicht nur in Wien wird für diejenigen gelaufen, die es selbst nicht können. Mit der Wings for Life World Run-App ist es am Sonntag, dem 6. Mai, jedem in Österreich und auf der ganzen Welt möglich, als offizieller Teilnehmer, Teil einer globalen Bewegung zu sein.

Alle Infos rund um die Teilnahme sind unter www.wingsforlifeworldrun.com/app zu finden.

2017: 1,4 Millionen Kilometer für den guten Zweck

Mit weit über 100.000 Teilnehmern und mehr als 1,4 Millionen gelaufenen Kilometer alleine im vergangenen Jahr, ist dieser Wohltätigkeitslauf einmalig auf der ganzen Welt. Doch nicht nur diese Zahlen sind beeindruckend.

"Wir laufen für diejenigen, die es selbst nicht können"

So lautet das Motto tausender Menschen weltweit, die am 6. Mai erneut an den Start des Wings for Life World Run gehen werden, um vereint in einem einzigen großen Laufevent Spenden für die Rückenmarksforschung zu sammeln, damit eines Tages eine Heilung für Querschnittslähmung gefunden werden kann.

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 ist der Wings for Life World Run einzigartig in seinem Konzept und begeistert mit seiner positiven Atmosphäre Menschen rund um die Welt.

441.021 Teilnehmer aus 193 Nationen

In den vergangenen vier Jahren haben 441.021 Teilnehmer aus 193 Nationen auf allen Kontinenten der Erde unglaubliche 4.276.640 Kilometer zurückgelegt. Das entspricht einer Distanz von 5 Mal zum Mond und retour.

In Österreich alleine waren es beeindruckende 189.413 Kilometer, die beim Lauf in Wien und mit der Wings for Life World Run-App erlaufen wurden.

2018 werden sich zum ersten Mal über 500.000 Menschen für den Wings for Life World Run registriert haben, mehr als die Einwohner von Island, Grönland und Lichtenstein zusammen.

Mit 94 Jahren beim Wings for Life World Run

So unterschiedlich wie die Strecken, sind auch die Teilnehmer des
Wings for Life World Run.

Während das Durchschnittsalter 2017 bei 29 Jahren lag, war der älteste
Teilnehmer der 1923 geborene Georgier Shota Samushia, der mit seinen 94 Jahren unglaubliche 1,57 km schaffte, bevor er eingeholt wurde.

Das heißeste Rennen bestritten die Teilnehmer 2017 in Dubai (UAE)
bei 40 Grad, wo sich Aron Anderson (SWE) mit außergewöhnlichen 92,14 Kilometern im Rollstuhl bei den Männern zum globalen Champion krönte.

20,6 Millionen Euro in 4 Jahren

Der womöglich entlegenste Teilnehmer wird in diesem Jahr der
Extremsportler und Abenteurer Christian Schiester, der sich mit seinem Projekt "Sail & Run" derzeit auf den Kokosinseln im Indischen Ozean befindet und dort mit der App am Wings for Life World Run teilnehmen wird.

Insgesamt kamen beim Wings for Life World Run in allen Jahren Starter aus 193 Nationen zusammen, um beeindruckende 20,6 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung zu sammeln.

Eine beachtliche Summe, die helfen soll, tausenden Menschen den Weg aus dem Rollstuhl zu ermöglichen. Die entscheidendste Zahl beim Wings for Life World Run und die, die hoffentlich auch 2018 übertroffen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen