Jugend gesund bewegen
Niederösterreichs Sportvereine gehen in unsere Schulen

Conrad Miller (Landessekretär ASVÖ), Sportlandesrätin Petra Bohuslav, Raimund Hager (Präsident Sportunion NÖ), Reinhold Reither (Vizepräsident ASKÖ NÖ)                            mit dem aktuellen „Jugebe“-Plakat, auf welchem die Schulen im Rahmen des Projektes die teilnehmenden Vereine eintragen können!
  • Conrad Miller (Landessekretär ASVÖ), Sportlandesrätin Petra Bohuslav, Raimund Hager (Präsident Sportunion NÖ), Reinhold Reither (Vizepräsident ASKÖ NÖ) mit dem aktuellen „Jugebe“-Plakat, auf welchem die Schulen im Rahmen des Projektes die teilnehmenden Vereine eintragen können!
  • Foto: NLK/Reinberger
  • hochgeladen von Christian Trinkl

NÖ. Um jede Menge Spaß und Bewegung geht es in diesem Schuljahr, wenn in den niederösterreichischen Schulklassen wieder das Projekt „Jugend gesund bewegen“ am Start ist.

Bei dieser Initiative, die mit € 200.000 vom Land Niederösterreich gefördert wird, werden niederösterreichische Sportvereine einerseits bei der Durchführung von Schnupperstunden in Schulen der Sekundarstufe I und andererseits bei weiterführenden Vereinseinheiten in der unterrichtsfreien Zeit unterstützt. „Es ist schön zu sehen, dass wir gemeinsam mit den drei Sportdachverbänden Sportunion, ASVÖ und ASKÖ ein Erfolgsprojekt in Niederösterreich etablieren konnten, welches die Schülerinnen und Schüler nachhaltig zum Sport motiviert“, so Sportlandesrätin Petra Bohuslav.

„Jugebe“ will Kinder und Jugendliche in die Sportvereine bringen

Im Rahmen von „Jugend gesund bewegen“ soll die Sportaktivität der 10- bis 14-Jährigen langfristig gesteigert werden und bis Ende des Schuljahrs 2019/20 bewirken, dass nicht weniger als 1.000 Jugendliche dieses Alters in einen niederösterreichischen Sportverein neu eintreten. Ein Ziel, das durchaus realistisch ist, wie Erfahrungswerte zeigen. Bereits im Projektzeitraum 2017/2018 waren 59 niederösterreichische Mitgliedssportvereine in 90 niederösterreichischen Schulen aktiv, um für über 10.760 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10-14 Jahren in 85 Schnuppereinheiten unterschiedlichste Sportarten erlebbar zu machen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen