Diskussion: Kann die Landflucht gestoppt werden?

Das Salzkammergut: landschaftlich wunderschön, aber auch von Abwanderung betroffen.
2Bilder

OÖ. Immer mehr Menschen zieht es Richtung Stadt. Die Landflucht stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Zu seinem 25. Jubiläum widmet sich der „Verband der Regionalmedien Österreichs“ diesem brisanten Thema am 20. Juni in Linz im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Hochkarätige Referenten wie Gerlinde Weber, die bis zu ihrer Pensionierung 2012 das Institut für Raumplanung und Ländliche Neuordnung an der BOKU Wien leitete, Peter Görgl vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Uni Wien sowie Robert Bauer vom Institut für Organisation und Globale Managementstudien der JKU Linz sind als Keynote-Speaker zu Gast.

Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter OÖ-Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Reisecker, OÖ-Gemeindebundpräsident Hans Hingsamer, Landesrat Günther Steinkellner sowie der ehemalige Bundesratspräsident und jetziger IWS-Geschäftsführer Gottfried Kneifel, sind als Gesprächspartner vertreten.

Die Plätze sind limitiert. Der Eintritt ist frei. Termin: 20. Juni 2017, 19 Uhr, Redoutensäle Land OÖ.

Das Salzkammergut: landschaftlich wunderschön, aber auch von Abwanderung betroffen.
Robert Bauer vom Institut für Organisation und Globale Managementstudien der JKU Linz spricht bei der Podiumsdiskussion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen