Krebshilfe OÖ
Ordensklinikum Linz bietet virtuelle Unterstützung für Krebspatienten an

Stefan Meusburger, Medizinischer Geschäftsführer des Ordensklinikums Linz (Barmherzige Schwestern, Elisabethinen), informiert jetzt über virtuelle Angebote für Krebspatienten und ihre Angehörigen.
  • Stefan Meusburger, Medizinischer Geschäftsführer des Ordensklinikums Linz (Barmherzige Schwestern, Elisabethinen), informiert jetzt über virtuelle Angebote für Krebspatienten und ihre Angehörigen.
  • Foto: Ordensklinikum Linz
  • hochgeladen von Katharina Wurzer

Krebspatienten sind während der Corona-Pandemie oft verunsichert. Zusätzlich zur Diagnose und Therapie kommen derzeit die Angst vor dem Virus und vor veränderten Rahmenbedingungen. Das Ordensklinikum Linz bietet jetzt Live-Webinare für onkologische Patienten und ihre Angehörigen an.

OÖ. Vor der Corona-Pandemie hat das Ordensklinikum Linz onkologische Selbsthilfegruppen angeboten, die sich persönlich trafen und bei denen immer wieder Experten zu Gast waren. Nun werden als Alternative für onkologische Patienten und ihre Angehörigen Live-Webinare abgehalten.

"Es ist uns als onkologisches Leitspital Oberösterreichs ein großes Anliegen, auch in dieser sehr schwierigen Zeit unseren Patientinnen und Patienten Zugang zu jeglicher Form der Behandlung zu ermöglichen. Ergänzend dazu gehört auch Information und Austausch über die Erkrankung. Daher möchten wir mit dieser digitalen Form der Teilnahme an Selbsthilfe-Treffen mit Expertinnen und Experten ein neues Info-Angebot schaffen“, führt der medizinische Geschäftsführer Stefan Meusburger aus.

Monika Hartl und Holger Rumpold sind zu Gast

Den Beginn machte ein Online-Treffen zum Austausch über Prostatakrebs mit Kontinenzberaterin Adelheid Anzinger. Am Montag, 22. Juni, um 18 Uhr lädt das Ordensklinikum Linz zum Live-Webinar mit Monika Hartl, Psychoonkologin bei der Krebshilfe OÖ, ein. Die Österreichische Krebshilfe bietet Orientierung nach der Diagnosestellung, Begleitung während der Therapie und leistet Hilfestellungen zur Rückkehr in den Alltag. Die Organisation arbeitet eng mit dem Ordensklinikum Linz zusammen. Hartl wird am 22. Juni unter anderem auf Fragen zur Krebsnachsorge eingehen. Auch die Teilnehmer können ihre Fragen übermitteln. Das nächste Live-Webinar am Dienstag, 7. Juli, um 18 Uhr heißt "Krebskrank in Zeiten von Corona". Zu Gast wird Holger Rumpold, Onkologe und Leiter der Covid-19-Quarantänestation am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern sein. Gesprochen wird beispielsweise über seine Erfahrungen mit Covid-19 und über Aspekte, die für Krebspatienten relevant sind.
Die Teilnahme ist kostenlos und für alle offen. Gebeten wird um eine Anmeldung auf der Webseite bis zu einem Tag vor dem jeweiligen Webinar. Diese ist nötig, um den Link zur Teilnahme zu erhalten.
Ab Herbst werden wieder persönliche Treffen der Selbsthilfegruppen abgehalten.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen