Corona in Oberösterreich
42 Neuinfektion, 486 aktuell Infizierte, 1.758 Verstorbene

Das Corona-Virus SARS-CoV-2 bestimmt den Alltag der Österreicher bereits seit Mitte März des vergangenen Jahres.
13Bilder
  • Das Corona-Virus SARS-CoV-2 bestimmt den Alltag der Österreicher bereits seit Mitte März des vergangenen Jahres.
  • Foto: ktsdesign/panthermedia
  • hochgeladen von Online-Redaktion Oberösterreich

Die Corona-Zahlen heute: Mit Stand Montag, 26. Juli 2021, 8 Uhr, gibt es in Oberösterreich 486 aktive Fälle mit bestätigter Corona-Infektion. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind 42 neue Infektion gemeldet worden. Bisher sind 1.758 Menschen in unserem Bundesland mit einer Corona-Erkrankung verstorben. 10 (+6/24 Stunden) Corona-Kranke werden derzeit in den oö. Spitälern behandelt. 1 (-1) davon befinden sich auf einer Intensivstation.

Achtung: Alle in diesem Beitrag ersichtlichen Daten zu Lage in OÖ werden täglich von Montag bis Freitag – immer morgens – aktualisiert. Quelle ist unter anderem das neue Covid19-Dashboard des Landes OÖ.

Intensivmediziner: „Bitte gehen sie impfen!“

Die Zahl der Infizierten steigt, jene der Hospitalisierungen bleibt konstant. Zweiteres ist Experten zufolge vor allem der Impfung zu verdanken. Deshalb richten nun die Intensivmediziner einen Appell an die Bevölkerung: „Bitte gehen Sie impfen“, sagt deren Vertreter in der Ärztekammer OÖ, Achim von Goedecke, „es ist ein Schutz für Sie selbst und für alle anderen.“ Man dürfe sich angesichts der hochinfektiösen Delta-Variante nicht von den niedrigen Zahlen täuschen lassen. Vor allem gelte es nun, eine vierte Welle nach dem Sommer abzufedern. Je mehr Personen vollimmunisiert seien, desto weniger würde diese Welle anrichten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Geimpfter das Virus überträgt, sei gering. Außerdem verringere die Impfung schwere Verläufe, Krankenhaus-Aufenthalte und Long Covid zu deutlich mehr als 90 Prozent.

Ab 22. Juli: Disko nur mit Impfung oder PCR-Test

Die Politik setzt wegen der deutlich steigenden Zahl an Infektionen durch die ansteckendere Delta-Variante vor allem bei Jüngeren Maßnahmen: Ab 22. Juli darf nur mehr in Nachtlokale, wer einen Impfnachweis oder einen negativen PCR-Test vorlegen kann. Für Zeltfeste und dergleichen Veranstaltungen gilt das nicht – hier verlässt man sich auf die Bezirksverwaltungsbehörden, die solche Feste bei entsprechnender epidemiologischer Lage untersagen sollen. Die Registrierungspflicht bei solchen Veranstaltungen und auch bei Wirtshaus-Besuchen bleibt vorerst.

Grüner Pass erst ab zweiter Impfung

Der Grüne Pass wird ab 15. August zudem nicht schon drei Wochen nach der ersten Impfung sondern erst bei vollständiger Immunisierung ausgestellt – sprich: unmittelbar nach der zweiten Impfung mit Biontech Pfizer, Astra Zeneca oder Moderna. Bei Johnson & Johnson reicht ja eine Impfung für die vollständige Immunisierung. Für Getestete und Genesene bleiben die Regelungen unverändert.

Maskenpflicht fällt wie geplant

Trotz der steigenden Infektionszahlen hält die Regierung am Plan fest, dass ab 22. Juli im Handel keine Maskenpflicht mehr herrscht. Seit 1. Juli muss nur mehr ein Mund-Nasen-Schutz und keine FFP2-Maske mehr getragen werden. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften des täglichen Bedarfs, also Supermärkten, bleibt die MNS Pflicht aufrecht. Auch die 3-G-Regel bleibt wie gehabt.

Lockerungen seit 1. Juli

Bereits mit 1. Juli wurden einige Corona-Regeln in Österreich gelockert: Dort wo die 3G-Regel gilt, entfällt die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und es gibt keine Sperrstunde mehr.

Grundsätzlich gilt im Gastgewerbe, in Hotels, für körpernahe Dienstleistungen, für Zusammenkünfte mit mehr als 100 Personen, in Reisebussen sowie in Freizeit- und Kultureinrichtungen (Ausnahme z.B. Museen) weiterhin die 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen). Ebenso gilt die 3G-Regel für mobile Pflege und Betreuungsdienste, Besucher und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern und an sonstigen Orten, an denen Gesundheitsdienstleistungen erbracht werden.

An jenen Orten, an denen die 3G-Regel gilt, muss kein Mund-Nasen-Schutz (MNS) getragen werden (z.B. auch beim Frisör braucht es keinen MNS-Schutz mehr). Allerdings gibt es
Ausnahmen
: Weiterhin MNS-Pflicht gilt in Öffis, Taxis, Arbeitsorten mit Kundenkontakt und Parteienverkehr, beim Besuch eines Alten- und Pflegeheims und in Krankenhäusern.

<div data-media-eimg="25276566"></div>

Impfen ohne Anmeldung

Weil die ersten Impf-Angebote ohne Anmeldung und Terminvereinbarung besonders gut angenommen wurden, bietet das Land OÖ ab 12. Juli eine Reihe von derartigen Impfmöglichkeiten an – mehr Infos
Unter ooe-impft.at sind für alle, die einen Termin buchen möchten, die freien Impftermine an den Impfstraßen des Landes Oberösterreich ersichtlich und direkt buchbar.

Impfstatus in Oberösterreich (Stand: 24. Juli 2021):
Gesamtanzahl der durchgeführten Impfungen in OÖ: 1.472.354,
davon 818.729 Erstimpfungen und 653.625 Zweitimpfungen.

Impftermine auch für Kinder ab 12

Seit Anfang Juni ist die Anmeldung zur Impfung für Kinder ab 12 Jahren freigeschaltet. Freie Impftermine in ganz Oberösterreich sind ab diesem Alter für alle ersichtlich und direkt buchbar auf ooe-impft.at 
Der Linzer Programmierer Frederic Köberl hat eine einfache Übersicht gestaltet, wo und wann in der Nähe der nächste Impftermin verfügbar ist: jaukerl-ooe.m8.at
Was ein Kinderarzt zur Impfung ab 12 Jahren sagt, lesen Sie hier

Impfung für Kinder ab fünf & dritte Impfdosis

Oberösterreichs Corona-Experte Bernd Lamprecht geht davon aus, dass die Impfung für Kinder ab fünf Jahren noch heuer zugelassen wird – und dass Anfang des Jahres erstmals Geimpfte noch heuer eine zweite Auffrischungsimpfung benötigen – mehr dazu im aktuellen BezirksRundschau-Interview

Impfnachweis in der Apotheke holen

Alle Versicherten, die Anspruch auf Gratis-Tests in den Apotheken haben, können sich auch einen Impfnachweis ausstellen lassen. Geimpfte erhalten ganz einfach einen Ausdruck aus dem Elektronischen Impfpass. 

Elektronischen Impfpass herunterladen

Wer den Impfnachweis etwa für Besuche im Gasthaus nicht mit sich herumtragen sondern am Handy gespeichert haben will, braucht eine Handysignatur und kann sich den E-Impfpass dann herunterladen – Video mit Anleitung

<div data-media-eimg="25276575"></div>

Testen, Testen, Testen

Anmeldung für die kostenlose Antigentestung in den Teststraßen des Landes OÖ  

Gurgeltests für daheim nun auch in OÖ

Die Gurgeltests sind für die Bürger gratis, die Kosten übernimmt der Bund. Gestartet wird mit einer Pilotphase in Linz Stadt (Start 19.07.), Gmunden (Start 02.08.) und Vöcklabruck (Start 02.08.). Die Tests können in den BIPA-Filialen der teilnehmenden Bezirke abgeholt werden. Abgeben kann man die Probe bei allen REWE-Standorten ausschließlich in diesen Bezirken. 

„Negativ“ wird zu „nicht nachgewiesen“

Wegen des Grünen Passes wurde die Benennung der Testergebnisse an die EU-konforme Begrifflichkeit angepasst: „positiv“ heißt künftig „nachgewiesen“ und „negativ“ steht als „nicht nachgewiesen“ im Ergebnis.

QR-Heimtest Videoanleitung

Das Ergebnis der zu Hause selbst durchgeführten „Wohnzimmertests“ auf der Plattform selbsttest.ooe.gv.atauch in anderen Bundesländern gültig ist. Das Ergebnis ist mittels QR-Code auslesbar und mit Geburtsdatum/Geburtsjahr und den Initialen einer Person eindeutig zuordenbar. Der Test gilt als Eintrittstest für 24 Stunden und ist auch in anderen Bundesländern gültig.

Video zum Ablauf der Selbsttestung:

Aktuelle Fälle und 7-Tage Inzidenzen

Zahl der aktuell positiv auf Covid19 getesteten Personen in den Bezirken und Statutarstädten sowie Summe der Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner = 7-Tage-Inzidenz.

Achtung, wir aktualisieren auch die Bezirkswerte ab sofort nur mehr von Montag bis Freitag. Sämtliche Zahlen finden Sie im Dashboard des Landes OÖ

  • 7-Tage-Inzidenz Österreich: 25,7
  • 7-Tage-Inzidenz Oberösterreich: 28,2

  • Linz: 109
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 49,4
  • Steyr: 4
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 2,6
  • Wels: 29
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 36,7
  • Braunau: 19
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 15,0
  • Eferding: 14
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 30,0
  • Freistadt: 18
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 19,4
  • Gmunden: 22
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 18,6
  • Grieskirchen: 30
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 32,2
  • Kirchdorf: 28
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 40,2
  • Linz-Land (inkl. Region Enns): 70
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 34,1
  • Perg: 15
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 17,3
  • Ried: 14
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 16,2
  • Rohrbach: 7
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 8,8
  • Schärding: 3
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 5,2
  • Steyr-Land: 13
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 9,8
  • Urfahr-Umgebung: 32
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 26,7
  • Vöcklabruck: 37
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 18,8
  • Wels-Land: 22
    Fälle in vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner: 25,5

Fühlt sich jemand krank und hat die typischen Symptome, soll die Gesundheitsberatung unter 1450 kontaktiert werden. Für alle anderen Fragen, die nicht konkret den Gesundheitszustand betreffen, bietet die AGES umfassende Infos unter anderem auf www.ages.at an. Auf der Homepage des Landes Oberösterreich finden Sie einen Überblick über sämtliche Hotlines und Informationsstellen.

60 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen