Gedanken zur Corona-Krise
Dionys Lehner: Eine gleichgewichtige Lösung ist entscheidend

Dionys Lehner, ehemaliger Vorstand der Linz Textil: "Gleichgewichtige Lösung der Corona-Krise ist entscheidend."
  • Dionys Lehner, ehemaliger Vorstand der Linz Textil: "Gleichgewichtige Lösung der Corona-Krise ist entscheidend."
  • Foto: Bezirksblätter
  • hochgeladen von Thomas Winkler, Mag.

Das Ausbreiten des Corona-Virus und der Kampf dagegen haben weltweit dazu geführt, dass für das öffentliche Leben die Pause-Taste gedrückt wurde. Die damit verbundene Vollbremsung der Wirtschaft wird nicht nur gravierende ökonomische sondern auch gesellschaftliche Folgen nach sich ziehen – immer wieder ist von einer "neuen Normalität" nach Corona die Rede. Die BezirksRundschau hat deshalb Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher gebeten, ihre Gedanken zur Corona-Krise und dem Leben danach öffentlich zu teilen.
Der folgende Text stammt von Dionys Lehner (77). Er war bis Ende 2016 Vorstandschef der Linz Textil. Die Mehrheit der Linz Textil ist in Besitz einer Stiftung, Lehner gilt aber weiterhin als Entscheidungsträger der Eigentümerfamilie. Er steht hinter mehreren innovativen Immobilienprojekten in Linz, ist einer der Förderer hinter der Idee für die Kepler-Planeten-Seilbahn und hat im Herbst des Vorjahres der Krebsforschung der Johannes Kepler Uni eine Million Euro geschenkt:

Eine gleichgewichtige Lösung ist entscheidend

Die Corona-Krise hat uns alle tsunamiartig überfallen. Die gesundheitlichen Sorgen waren entsprechend groß und die Fragen, was zu tun ist, von verschiedenen Antworten begleitet. Österreich ist es nicht nur gelungen, ausgewogene Maßnahmen einzuleiten, sondern diese auch relativ schnell umzusetzen. Im Europavergleich kann man das Konzept fast als vorbildlich einstufen.
Jetzt kommt aber eine deutlich komplexere Phase. In vier Bereichen, nämlich Gesundheit, Wirtschaft, soziale Verträglichkeit und Ökologie sind große Verwerfungen entstanden. Es ist eine äußerst komplexe Aufgabe, die Maßnahmen für die Nach-Corona-Phase ausgewogen zu definieren und umzusetzen. In jedem der vier Bereiche gibt es wortstarke Vertreter, die ihrem Standpunkt Gehör verschaffen wollen.
Die Kernstandpunkte zu den vier Themen zeigen folgendes Bild:

  1. Gesundheit: Die Gesundheit ist das heiligste Gut. Man kann mit ihm nicht sorgfältig genug umgehen. Um sicher zu sein, sollte man die Ausgangsbeschränkungen noch einige Wochen länger als geplant fortsetzen.
  2. Wirtschaft: Die Wirtschaft hat unter den Corona-Maßnahmen massiv gelitten. Mehr als zehn Prozent des Bruttosozialprodukts stehen auf dem Spiel. Man muss daher vorrangig die Wirtschaft weitestmöglich und schnell wieder in Gang setzen.
  3. Soziale Verträglichkeit: Die gesetzten Maßnahmen der Corona-Krise haben die sozial Schwachen enorm getroffen. Es muss daher oberste Priorität haben, die entstandenen Lücken möglichst rasch zu schließen. Geld darf dabei keine Rolle spielen.
  4. Ökologie: Wir haben die Natur im Übermaß strapaziert und ausgebeutet. Die Natur verteidigt sich mit dem Corona-Virus, um die von uns verursachte Zerstörung wieder in Griff zu bekommen. Man muss daher als Konsequenz aus der Virus-Krise die wirtschaftliche Aktivitäten zurücknehmen, um die Natur zu schonen.

Die oben festgehaltenen Lösungen zu den vier großen Themen sind grundsätzlich richtig. Das Problem besteht allerdings darin, dass die offenen Fragen zu den vier Themen nicht aus dem Blickwinkel eines der Themen, sondern aus der Sicht allen vier Themen simultan zu lösen sind. Nur eine ausgewogene Lösung wird konfliktarm sein und kann uns weiterbringen.

Die richtigen Entscheidungsträger finden

Einfach wird das nicht werden. Wie schon festgehalten, verfügt jeder Themenkreis über sachkundige Experten und einflussreiche Politiker. Sucht man aber Persönlichkeiten, die sich in allen vier Aspekten auskennen, dann wird der Kreis der möglichen Entscheidungsträger deutlich enger. Es braucht simultan Fachwissen, Erfahrung und ein klares Vorstellungsvermögen, wie die entsprechenden Maßnahmen umgesetzt werden können. Die große Aufgabe besteht darin, die richtigen Entscheidungsträger zu finden und den Mut zu haben, auf ihren Rat zu hören.
Dionys Lehner
Überblick über alle Beiträge oberösterreichischer Persönlichkeiten zum Thema "Lehren aus Corona für eine Neue Normalität"

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen