KOMMENTAR: Reinhold Mitterlehner – ein viel zu feiner Mensch

Die Zukunft gehört den getranten Pizzaboten und Brachialpolitikern. Dafür war Reinhold Mitterlehner ein viel zu feiner Mensch.
  • Die Zukunft gehört den getranten Pizzaboten und Brachialpolitikern. Dafür war Reinhold Mitterlehner ein viel zu feiner Mensch.
  • Foto: Arnold Burghardt
  • hochgeladen von Sabine Miesgang

Nun ist Politik natürlich kein Streichelzoo, aber in der ÖVP sind Zerstörung der eigenen Kader und damit Selbstzerstörung der Partei sozusagen schon Programm. Von allen ÖVP-Parteichefs in der jüngeren Vergangenheit besaß nur Wolfgang Schüssel die machiavellistische Fähigkeit, die unterschiedlichen Strömungen, Interessen, Zweckbündnisse und verborgenen Feindschaften in der eigenen Partei zu orten, zu beeinflussen und notfalls auch für sich zu nutzen.

Wer die Medien hat, hat die Macht

Was Reinhold Mitterlehner unterschätzt hat, war, zu erkennen, dass es in der Politik ganz wichtig ist, die Medien zu beeinflussen. Besonders sichtbar wird das beim ORF, dessen Informations-Departement sozusagen als Rot-Grüner Propagandafunk agiert. Wobei man da der SPÖ und den Grünen nur Tüchtigkeit "vorwerfen" kann. Denn der ORF gehört letztlich den Parteien. Wer da der Clevere ist, hat die Macht der manipulierten Information – das war bei Schwarz-Blau umgekehrt genauso.

"Soziale Medien" als Vehikel nicht genützt

Und völlig übersehen hat Mitterlehner die Macht der sogenannten "Sozialen Medien". In diesem Sammelsurium öffentlicher und unterirdischer Befindlichkeiten gewinnt man nicht mit Seriosität und Programm Aufmerksamkeit oder gar Achtung, sondern mit reinem Populismus. Die FPÖ hat das schon vor Jahren erkannt – Kanzler Christian Kern und Außenminister Sebastian Kurz preschen da nicht ungeschickt hinterher.

Die Zukunft gehört den getarnten Pizzaboten

So ist Reinhold Mitterlehner letztendlich nicht nur an seiner Partei sondern auch an den neuen subtilen und komplexen Formen der Meinungsverbreiterung und Meinungsmanipulation gescheitert. Die Zukunft gehört den getarnten Pizzaboten und Brachialpolitikern. Dafür war Reinhold Mitterlehner ein viel zu feiner Mensch.

Mehr zum Thema:
* LH Wilfried Haslauer: "Wir bedauern seinen Rücktritt"
* "Rohrbach: Mitterlehners Rücktritt schwächt die Region"
* Mitterlehner-Rücktritt: Reaktionen aus Kärnten
* Rücktritt: Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) tritt zurück – "Es ist genug!"
* Mitterlehner-Rücktritt: Reaktionen aus der Social Media-Welt
* LH Schützenhöfer zum Rücktritt von Reinhold Mitterlehner
* Burgenlands FPÖ-Chef nach Mitterlehner-Rücktritt: "Neuwahl unausweichlich"

Autor:

Wolfgang Unterhuber aus Döbling

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen