OÖ: Weniger unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Aktuell leben 443 UMF in Oberösterreichs Quartieren, darunter 19 Mädchen.

OÖ. Bis zu 685 Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF/April 2016) wurden in Oberösterreich betreut. Seither sinkt ihre Anzahl durch altersbedingtes Ausscheiden aus den Quartieren und aufgrund eines deutlichen Rückgang der Asylanträge von UMF deutlich ab.

Aktuell leben 443 UMF in Oberösterreichs Quartieren, darunter 19 Mädchen. Die größte Zahl an UMF wird in Linz betreut (101). 28 sind bei Pflegefamilien untergebracht.
"Die Betreuung dieser verletzlichsten Gruppe – Kinder zwischen 14 und 18 alleine auf der Flucht – funktioniert in Oberösterreich bis auf einige bedauerliche Ausnahmefälle, was Fehlverhalten einzelner minderjähriger Flüchtlinge betrifft, sehr gut", so Landesrat Rudi Anschober.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen