Digital in die Kurssaison

Im "Skills Lab" können jene, die eine Ausbildung im Krankenpflegebereich machen, an ditigal unterstützen Puppen lernen.
2Bilder
  • Im "Skills Lab" können jene, die eine Ausbildung im Krankenpflegebereich machen, an ditigal unterstützen Puppen lernen.
  • Foto: Foto: Bfi
  • hochgeladen von Rita Pfandler

Die Puppe röchelt. Ihre Werte sind schlecht. Die angehenden Krankenpfleger sollen ihr helfen. Im Nebenraum sitzt der Lehrer und steuert, was die Puppe als Nächstes für ein Problem simulieren soll. So funktioniert die digital unterstützte Krankenpflegeausbildung am Bfi. Dieses Simulationslernen ist nur einer der zahlreichen Schritte, die das Bfi in Richtung Digitalisierung tut. Das neue Kursbuch, das in einer Auflage von 75.000 Stück ab Juni versendet wird, gibt es ab sofort online. Auch die Homepage des Bildungsinstituts ist neu. Dort wird gleich zum Live-Chat mit dem Bfi-Servicecenter eingeladen, bei dem man sofort online Beratung erhält. "Wir haben zum ersten Mal auch nicht mehr alle Kurse im gedruckten Kursbuch", erklärt Christoph Jungwirth, Geschäftsführer des Bfi. Das Kursbuch würde künftig mehr über Berufsbilder sowie die Gegebenheiten der Kurse informieren und daher eher eine kommentierende Funktion erhalten, als jeden einzelnen Termin auszuweisen.

1.700 Euro für die Ausbildung

Grundsätzlich sei ein Trend zu längeren Ausbildungen zu beobachten. "Ist das etwas, das mir auch im nächsten Job nützt?" sei eine Frage, die sich die Teilnehmer stellen, berichtet Jungwirth. "Deswegen werden zusehends längere Ausbildungen gewählt und die Menschen nehmen dafür im Schnitt 1.700 Euro in die Hand." Auf der Hitliste der Ausbildungen steht nach wie vor das Nachholen des Lehrabschlusses an oberster Stelle. Auf Platz zwei rangiert die Berufsreifeprüfung – also das Nachholen einer höheren Schulbildung, an dessen Ende die Zentralmatura steht, gefolgt von Ausbildungen in der Verkehrs- und Transportbranche. Sehr beliebt ist hier der Staplerschein. Alle Informationen rund um Bildung am Bfi OÖ gibt es im Internet unter bfi-ooe.at

Im "Skills Lab" können jene, die eine Ausbildung im Krankenpflegebereich machen, an ditigal unterstützen Puppen lernen.
Christoph Jungwirth ist Geschäftsführer des Bfi
Autor:

Rita Pfandler aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.