ÖBB-Güterverkehr beförderte in Oberösterreich im Vorjahr mehr Waren

Das Güterterminal in Wels gilt als Drehscheibe für den Schienenverkehr in Oberösterreich.
  • Das Güterterminal in Wels gilt als Drehscheibe für den Schienenverkehr in Oberösterreich.
  • Foto: Wolfgang Steiner
  • hochgeladen von Online-Redaktion Oberösterreich

OÖ. Der Marktanteil der Rail Cargo Group (RCG) beträgt in Österreich rund 75%. In Oberösterreich konnte die Güterverkehrstochter der ÖBB im Vorjahr 26 Millionen Tonnen Waren transportieren. Das ist ein Plus von 3,5 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Den größten Teil des Frachtaufkommens bilden dabei Stahltransporte. Zudem werden große Mengen an Holz und Papier via Schiene transportiert.
Darüber hinaus gilt der Bahnterminal in Wels als Drehscheibe für den unbegleiteten kombinierten Verkehr sowie die Rollende Landstraße, die mit sechs Zügen pro Woche zwischen Wels und Maribor verkehrt. Die RCG bietet ab Linz auch eine regelmäßige Schienenverbindung direkt nach Antwerpen. Bis zur belgischen Hafenstadt benötigt der Shuttle 48 Stunden. Anfang März dieses Jahres brachte die RCG außerdem eine Nonstop-Verbindung zwischen Linz und dem Rhein-Rhur-Gebiet auf Schiene und schafft damit eine Anbindung an den gesamten zentral- und südosteuropäischen sowie asiatischen Raum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen