Umweltpreis
Sieger des Energy Globe Awards stehen fest

2Bilder

Heute Abend wurde der der Energy Globe Austria Award zum 21. Mal verliehen. Heuer gab es österreichweit mehr als 300 Einreichungen, wobei ungefähr 50 davon aus Oberösterreich kommen. Die Preisverleihung konnte online mitverfolgt werden. Austragungsort war die Mein Holter-Bad Ausstellung in Wels.

OÖ. Der Energy Globe World Award für Nachhaltigkeit ist eine Initiative vom Oberösterreicher Wolfgang Neumann. Er wird jedes Jahr auf regionaler, nationaler und globaler Ebene vergeben, wobei mittlerweile mehr als 180 Staaten teilnehmen.

"Das Wieder-Hochfahren der Wirtschaft muss im doppelten Sinne nachhaltig sein: im Sinne eines langfristigen konjunkturellen Aufwärtstrends und im Sinne des Klimaschutzes. Die Politik kann die Energiewende vorantreiben, indem sie die entsprechenden Rahmenbedingungen und Anreize schafft - etwa wie wir es mit unseren Energieförderungen und mit Kampagnen wie 'Adieu Öl' machen. Die Politik kann sie aber nicht alleine bewerkstelligen. Dazu braucht es alle - Privatpersonen, Unternehmen, Gemeinden, Vereine, Bildungs- und Forschungseinrichtungen", meint Wirtschafts- und Energielandesrat Markus Achleitner (ÖVP).

Die Preisträger des Energy Globe Awards

Energy Globe Award-Sieger „Jugend“ und Gesamtsieger

Technische Fachschule Haslach
PROJEKT: Modernisierung Wasserkraftwerk Fischerlehner
Teilnehmer: Hildegard Prem, Schulleiterin
Die automatische Steuerung der Francis-Turbine im Wasserkraftwerk Fischerlehner regelt den Wasserstand oberhalb der Staumauer durch einen Sensor. Bei hohem Wasserstand war die Maximalleistung des Kraftwerkes auf 10 kW begrenzt. Bei Niederwasserstand konnten die geringen Wassermengen nicht optimal genutzt werden. Durch den Einbau einer kleineren Pelton-Turbine wurde eine Leistungssteigerung der gesamten Anlage erreicht, da diese aufgrund ihrer Größe auch mit geringen Wassermengen zurechtkommt. Dadurch können auch in extremen Trockenperioden noch mindestens 2 kW erzeugt werden.

Energy Globe Award-Sieger „Erde“

ARGE überholz, Kunstuniversität Linz
PROJEKT: überholz - Masterlehrgang für Holzbaukultur an der Kunstuniversität Linz
Teilnehmer: Veronika Müller, Wissenschaftliche Leiterin
Dank nachhaltiger Forstwirtschaft, optimierter Weiterverarbeitung und bautechnischer Innovationen ist Holz ein gefragtes und umweltfreundliches Baumaterial. Überholz, der Universitätslehrgang für Holzbaukultur an der Kunstuniversität Linz, ist eine berufsbegleitende und interdisziplinäre Ausbildung für Architekten, Tragwerksplaner und Holzbauer. Der Lehrgang bietet ihnen die Chance, sich in praxisnahen Lernmodulen Fachwissen anzueignen, Netzwerke zu knüpfen und sich akademisch zu qualifizieren. Im Vordergrund stehen handwerkliche Tradition, aktuelle technische Standards und zukunftsweisende Gestaltungskonzepte.

Energy Globe Award-Sieger „Feuer“

DI Rudolf Schwarzmayr
PROJEKT: aktive Energiefassade – thermocollect
Teilnehmer: Rudolf Schwarzmayr, CEO
Ein neues Fassadensystem wurde erfolgreich realisiert: Es ist CO2-neutral, wärmt im Winter und kühlt im Sommer ohne externe Energiezufuhr. Die Fassade ist beweglich: Bei Energiebedarf richtet sie sich nach der Sonne aus und holt die Wärme in die Wand. Zwischenzeitlich wird das Gebäude optimal gedämmt. Errichtet wurde diese innovative Fassadenlösung an einem modularen Gebäude, an dem zur Darstellung der Leistungsfähigkeit der Fassade unterschiedliche Wandaufbauten angebracht wurden. Die Komponenten können am Ende der Nutzungsdauer einfach getrennt und wiederverwendet werden.

Energy Globe Award-Sieger "Nachhaltige Gemeinde"

Gemeinde Lengau
PROJEKT: Nahversorger "Lengauer Laden" - ein nachhaltiges Projekt
Teilnehmer: Erich Rippl, Bürgermeister
Der "Lengauer Laden" ist ein Hofladen und ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Lengau und der Lebenshilfe OÖ. Lange gab es hier keinen Nahversorger, nun haben die Gemeindebürger einen Hofladen mit ausschließlich regionalen Produkten. Dadurch verringern sich Transportwege und Privatfahrten. Es werden Produkte von mehr als 35 Direktvermarktern aus der Region angeboten. Auch handgefertigte Produkte aus der Lebenshilfe Werkstätte Mattighofen gibt es zu kaufen. Im Laden gibt es eine „Café-Ecke“, wo hausgemachte Mehlspeisen angeboten werden. Weiters haben hier sechs Menschen mit Beeinträchtigung einen Arbeitsplatz.

Gemeindeamt Alkoven
PROJEKT: Schulsanierung mit BIO-Update + Nahwärmenetz
Teilnehmer: Raimund Lindinger
Um in der Schule selbst Strom zu erzeugen und Solarenergie und Energiesparen besser im Unterricht thematisieren zu können, wurden zwei Photovoltaikanlagen errichtet. Zusätzlich wurde die neue Schulküche mit einem Lüftungssystem samt Wärmerückgewinnung ausgestattet. Innovativ an diesem Projekt ist die Erzeugung von Wärme aus Miscanthus. Dies ist eine Gräserart und CO2-neutral, stammt aus dem Gemeindegebiet, was krisensicher ist und kurze Transportwege garantiert. Den Schülern wird bewusst gemacht, dass der Rohstoff für die Beheizung der Schulen auf Feldern im Gemeindegebiet wächst. Der Wärmeverbrauch konnte um über 70% gesenkt werden.

Energy Globe Award-Sieger "Wasser"

Imhotep.Industries GmbH, a neoom group company
PROJEKT: PHANTOR. Der mobile Wassergigant.
Teilnehmer: Manfred Ledermüller
Der PHANTOR ist ein effizienter, mobiler atmosphärische Wassergenerator (AWG), welcher warme Umgebungsluft ansaugt und diese auf eine Temperatur unterhalb des Taupunktes abkühlt, sodass die in der Luft enthaltene Luftfeuchte auskondensiert. Dieses Kondensat wird anschließend aufbereitet und steht als Trinkwasser höchster Qualität und Reinheit zur Verfügung. PHANTOR ist, als mobiler AWG, im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen atmosphärischen Wassergeneratoren sowohl für stationären als auch für halbstationären Einsatz konzipiert. Als Hochleistungs-AWG kann der PHANTOR täglich bis zu 10.000 Liter Trinkwasser aus der Luft extrahieren. Die innovative Bauweise der Anlage und die integrierte selbstoptimierende Software setzt neue Maßstäbe im Bereich der Energieeffizienz atmosphärischer Wassergeneratoren. Anfang 2020 soll der erste serientaugliche mobile Wassergigant PHANTOR in Betrieb genommen werden.

Energy Globe Award-Sieger „Luft“

INFRANORM Technologie GmbH
PROJEKT: Game Changer in der Raumkühlung: Nachhaltige Hallenkühlung spart 87% CO2 und verbessert die Luftqualität
Teilnehmer: Christian Lindner, CEO
Laut der UN sind Kühlsysteme heute für 10% der globalen Erwärmung verantwortlich, mit steigender Tendenz. Beim Projekt Kiefel Packaging wird gezeigt, wie mit der Kraft von Wasser und einem patentierten mehrstufigen Verfahren große Hallen energiesparend, nachhaltig und wirtschaftlich gekühlt werden. Selbst bei extremen Außentemperaturen von 37°C wird eine kühle Zulufttemperatur von 19°C erzielt. Gekühlte Frischluft wird eingebracht, die zur deutlichen Verbesserung der Raumluftqualität beiträgt. Mithilfe dieser Kühltechnologie können fast 90% an Energie und CO2 eingespart werden. Ein großer Vorteil ist der 100%ige Verzicht von klimaschädlichen Kältemitteln.

Energy Globe Award-Sieger „Plastik“

plast-IQ GmbH
PROJEKT: U-greeny – Gemüse auf kleinen Flächen selbst anbauen!
Teilnehmer: René Haidlmair, Geschäftsführer
U-greeny ist ein neuartiges Stapel-Hochbeet zum urbanen Gemüseanbau auf kleinen Flächen wie Balkonen oder Terrassen. Gemeinsam mit Gärtnern entwickelte Pflanzkisten werden einfach und platzsparend übereinander gestapelt. 80% Recyclingmaterial wie alte Kühlschränke und 20% Naturstoffe sind die einzigen Rohstoffe für die Herstellung. Nachhaltig ist aber auch das Ergebnis: Salate, Kräuter, und Gemüsesorten wie Tomaten, Radieschen, Rettich, Zucchini oder Beeren kommen nun direkt aus eigener Produktion auf den eigenen Teller. Transportwege werden vermieden und ein neuer Bezug zur Natur und Nahrungsmitteln entsteht.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen