Martina Unger engagiert in Afrika

3Bilder

Oberpetersdorf. Martina Unger ist Kindergartenpädagogin und engagiert sich derzeit in einem Waisenhaus in der Nähe der Stadt Arusha in Tansania, wo sie an klaren Tagen den Kilimanjaro sehen kann. Warum sie das macht? “Ich empfinde es als großes Glück in einem Land wie Österreich geboren und in einer Familie groß geworden zu sein, wo es mir nie an etwas gefehlt hat. Dafür bin ich sehr dankbar und ich will mit meiner Arbeit in Afrika etwas zurückgeben an die dortigen Kinder, die nicht dieses Glück haben!”

In diesem afrikanischen Waisenhaus leben Babys und Kinder , deren Mütter nach der Geburt verstorben sind. Andere wurden im Straßengraben gefunden und verbringen ihre gesamte Kindheit im Heim. Manche kehren zu ihren Angehörigen zurück, wenn sie diese gut versorgen können. Im September begann sie mit ihrer freiwilligen Tätigkeit in Tansania und möchte ihre großartigen Eindrücke und Erlebnisse und in diesem schönen Land nicht missen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen