Buchwelten schließt
Buchhandel neu statt einem Geschäft

Schweren Herzens gibt Herta Emmer ihren Ladne in Oberpullendorf auf, in Dörfl geht es aber weiter
2Bilder
  • Schweren Herzens gibt Herta Emmer ihren Ladne in Oberpullendorf auf, in Dörfl geht es aber weiter
  • Foto: Foto: Eva Maria Plank
  • hochgeladen von Eva Maria Plank

"Buchwelten" auf der Hauptstraße ist Geschichte. Herta Emmer schließt und startet mit neuem Konzept durch.

OBERPULLENDORF (EP). OBERPULLENDORF (EP). Schon länger spielte die Unternehmerin mit dem Gedanken, das Geschäft im Herzen von Oberpullendorf zu schließen und sich stattdessen auf den Online-Shop und einen Bücherbus zu konzentrieren. "Ich bleibe aber den Schulen, Kindergärten und allen Bildungseinrichtungen treu", verspricht Emmer.

Großes Sortiment

Die Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen, so die Buchhändlerin aus Leidenschaft. "Mein Herzblut liegt in diesem Geschäft, aber unser Kauf- und Nutzungsverhalten ändert sich ständig. Wir alle surfen im Internet, versenden whatsapp, kaufen in Online-Shops. Immer weniger Zeit bleibt, um Einkäufe zu erledigen. Mit dem online-Shop und dem Bücherbus passen wir uns an diese Bedürfnisse an." Man habe mehr Bücher im Sortiment als der große A-Riese aus Amerika. "Und wir zahlen Steuern in Österreich und wir haben den gleichen Preis. Und am anderen Ende des Computers sitzen keine anonymen Computer, sondern wir, das buchwelten-Team. Deshalb ist jede persönliche Anfrage per email und telefonisch herzlich willkommen", informiert Emmer.

Bücherbus

Mag. Herta Emmer hat in Steinberg-Dörfl ein Bücherhaus eingerichtet. Es ist zwar kein klassisches Geschäftslokal, aber von dort aus werden Schulen, Kindergärten und Bibliotheken betreut. "Für besondere Termine wie open House, Lesungen oder Kinderbuchnachmittage wird geöffnet sein. Und wenn Kunden vorbeikommen wollen, genügt ein Anruf und ich bin vor Ort."
Auch der zukünftige Bücherbus (ab 1. März) wird von Dörfl aus starten. "Der Bücherbus bringt Bücherausstellungen in die Gemeinden, da sind wir sehr flexibel. Ein Anruf genügt und wir düsen los." Auch die Kultur bleibt für Mag. Herta Emmer ein Steckenpferd: "Ich werde weiter Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Lesereisen, Vorträge, Buchpräsentationen und vieles mehr veranstalten."

Diskussionsprozess

Bürgermeister Rudi Geißler: "Die Schließung der buchwelten tut besonders weh, da dieses Geschäft ein Alleinstellungsmerkmal in Oberpullendorf hat. Umso mehr zeigt sich, dass es richtig und wichtig ist, den Diskussionsprozess über `Oberpullendorf 2025´ zu starten." Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer sieht die Entwicklung der Stadt kritisch: "Es ist sehr bedauerlich, dass ein jahrzehntelanges Traditionsunternehmen im Zentrum von Oberpullendorf schließt, dadurch reduziert sich die Angebotsvielfalt in Oberpullendorf. Mitverantwortlich für diese Betriebsschließungen ist der Bürgermeister und auch das Stadtmarketing. Jahr für Jahr wird investiert und trotzdem fallen die Rollbalken der Geschäfte zu. Ich verlange ein Umdenken in unserer Stadt. Wir können nicht mit Methoden der Vergangenheit die Zukunft sichern."

Schweren Herzens gibt Herta Emmer ihren Ladne in Oberpullendorf auf, in Dörfl geht es aber weiter
<f>So ähnlich </f>soll der Bücherbus von Herta Emmer aussehen, mit dem sie zu ihren Kunden fährt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen