Corona-Virus im Bezirk
Erste Diskotheken sperren zu, Discobusse fahren nicht mehr

Diskotheken wie das Subway in Oberpullendorf haben ihre Pforten bis auf weiteres geschlossen.
  • Diskotheken wie das Subway in Oberpullendorf haben ihre Pforten bis auf weiteres geschlossen.
  • Foto: Tscheinig
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Nach der ersten Absage-Welle schließen nun auch etliche Lokalitäten vorerst ihre Pforten

BEZIRK OBERPULLENDORF. Bereits am Donnerstag verkündete die Burg Lockenhaus, dass diese aus aktuellem Anlass bis 12. April geschlossen werde. Das Ritteressen sowie der Betrieb der Burgtaverne seien davon aber nicht betroffen.

Auch das Schloss Lackenbach verkündete am Donnerstag auf Facebook, dass "ab dem heutigen Tag bis einschließlich 3. April 2020 alle Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen im Freien und mehr als 100 Personen in einem geschlossenen Raum abgesagt" werden. Die Standorte bleiben ansonsten bis auf weiteres geöffnet. Man sei im permanenten Kontakt mit den zuständigen Behörden und werde laufend über neue Entwicklungen informieren.

Erste Diskotheken schließen

"Nach langem Hin- und Herüberlegen habe ich aufgrund aller vorliegenden Informationen rund um den Corona-Virus beschlossen, das Raha vorerst geschlossen zu lassen", hieß es am Freitagvormittag auf der Facebook-Seite der Raha Lounge-Disco in Stoob-Süd. "Für uns steht die Gesundheit unserer Gäste und des Raha-Teams im Vordergrund. Sobald alles ausgestanden ist, vernichten wir die letzten Corona-BIER-Reste bei der Wiedererföffnung". 

"Eventuell kann man dies auch als Weckruf betrachten"

Bereits zuvor teilte der Sänger Max Schabl via Facebook die Absage seines Konzerts mit: "Den Grund kennen ohnehin alle. Der März 2020 geht als Monat ohne bzw. weniger kulturellen Veranstaltungen in die Geschichte ein. Eventuell kann man dies auch als Weckruf betrachten, es ist nicht immer alles selbstverständlich!", so Schabl. 

Auch ALM, Discothek Subway und Legendary vorerst zu

Auch die ALM in Stoob-Süd sowie die beiden Oberpullendorfer Diskotheken Subway und Legendary sperren vorerst zu. "Aufgrund der gesundheitlichen Lage und weiterer angekündigter Maßnahmen der Bundesregierung werden wir den Betrieb der ALM ab sofort und bis auf weiters einstellen! Diese Entscheidung bedauern wir sehr, wir sind aber der Meinung, dass diese Maßnahme ein notwendiger Schritt gegen die Verbreitung des Virus ist. Aus Verantwortung gegenüber unseren Gästen, MitarbeiterInnen und Mitmenschen ist dies der einzig richtige Schritt", heißt es aus der ALM.

Auf der Facebook-Seite der Discothek Subway heißt es: "Nach gründlicher Überlegung bleiben Subway und Legendary bis auf weiteres geschlossen, da uns die Gesundheit aller sehr am Herzen liegt. Wir halten euch auf dem Laufenden und werden wieder öffnen sobald sich die Lage in Österreich entspannt hat und es keinen Grund mehr zur Sorge gibt."

Discobusse setzen bis 14. April aus

Nach den Vorgaben der Behörden werden bereits ab diesem Samstag die Discobusse im Burgenland – vorläufig bis 14. April – ihre Fahrten einstellen. "Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, dass die sozialen Kontakte in der Gesellschaft auf ein Minimum reduziert werden", erklärt Discobus-Obmann Thomas Hoffmann. Aktuell sind die Discobusse im Burgenland auf 15 Linien jeden Samstag unterwegs. 

Mattersburger positiv auf COVID-19 getestet
Stimmung in Schulen "sehr entspannt"
Keine Besuche mehr in Spitälern gestattet, Operationen werden verschoben
Autor:

Franz Tscheinig aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen