Goldene Kleeblätter gegen Gewalt in der KUGA verliehen

Gruppenbild mit allen Preisträgern: v.l.: Christoph Ghazal, Kittsee, Moderator Georg Prenner (hinten), Katharina Gruber, Kroatisch Minihof, Kinder- und Jugendanwalt Christian Reumann vom Forum Gewaltfreies Burgenland (hinten), Gisela Taschner, Podersdorf, Bildungsdirektor Mag. Heinz Zitz (hinten), Anna Elisabeth Spalek, Neusiedl, LAbg. Mag.a Regina Petrik, Julia Lückl, Eisenstadt, LRin Verena Dunst, Dorian Brunz, Berlin, Andrea Kerstinger, Nikitsch, Lektor Wolfgang Millendorfer (hinten), LR Mag. Norbert Dar
4Bilder
  • Gruppenbild mit allen Preisträgern: v.l.: Christoph Ghazal, Kittsee, Moderator Georg Prenner (hinten), Katharina Gruber, Kroatisch Minihof, Kinder- und Jugendanwalt Christian Reumann vom Forum Gewaltfreies Burgenland (hinten), Gisela Taschner, Podersdorf, Bildungsdirektor Mag. Heinz Zitz (hinten), Anna Elisabeth Spalek, Neusiedl, LAbg. Mag.a Regina Petrik, Julia Lückl, Eisenstadt, LRin Verena Dunst, Dorian Brunz, Berlin, Andrea Kerstinger, Nikitsch, Lektor Wolfgang Millendorfer (hinten), LR Mag. Norbert Dar
  • Foto: Foto: Bgld. Landesmedienservice
  • hochgeladen von Eva Maria Plank

GROSSWARASDORF. „Dialog mit den Reichen und Mächtigen“ lautete das Thema des vom Forum „Gewaltfreies Burgenland“ ausgeschriebenen Literaturwettbewerbs „Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt 2017“. 126 Einsendungen im vorgegebenen Genre „Dialog“ waren eingelangt. Familienlandesrätin Verena Dunst und Jugendanwalt Christian Reumann überreichten am Mittwoch, 25. April 2018, in der KUGA in Großwarasdorf die Preise.

Zivilcourage

Der Preisverleihung wohnten neben Soziallandesrat Mag. Norbert Darabos, LAbg. Mag.a Regina Petrik und Bildungsdirektor Mag. Heinz Zitz auch zahlreiche Familienangehörige und Freunde bei. Die Gruppe „Loungeangriff“ sorgte für die stimmige musikalische Umrahmung.
"Die Ausbeutung ganzer Regionen und Länder durch Großkonzerne, viele bewaffnete Auseinandersetzungen und Kriege, die Menschen zur Flucht zwingen und Rüstungskonzernen unvorstellbare Gewinne bringen, Superreiche, die immer riesigere Vermögen anhäufen und allenthalben Demagogen, die die Demokratie mit Füßen treten – all das ist traurige Realität. Die beeindruckenden Beiträge so vieler vor allem junger Menschen zeugen von deren kritischer und solidarischer Haltung einer zunehmend aus den Fugen geratenden Welt gegenüber und von ihrer Bereitschaft, einen aktiven Beitrag für eine friedliche, gerechte Gesellschaft zu leisten und Zivilcourage zu zeigen“, so Landesrätin Dunst bei der Verleihung der Preise.
Zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb waren Personen jeden Alters eingeladen. Es konnten unveröffentlichte Beiträge in deutscher Sprache zum Thema „Dialog mit den Reichen und Mächtigen“ eingereicht werden; 126 Beiträge aus verschiedenen Ländern waren schließlich eingelangt.

Die Preisträger

Über den 1. Preis durfte sich Julia Lückl aus Eisenstadt freuen. „Eine kleine Welt“ nennt sie ihren Beitrag, mit dem sie die Jury überzeugen konnte und zudem den Preis für den besten burgenländischen und besten Jugendbeitrag einheimste. Den 2. Preis nahm Dorian Brunz aus Berlin entgegen. Er schrieb den Dialog „10 Minuten Stillstand“. Der 3. Preis ging an Andrea Kerstinger aus Nikitsch für ihren Beitrag „Frag doch den Anzugmann!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen