Ötzi

Es ist jetzt 20 Jahre her, dass „Ötzi“, der Mann aus dem ewigen Eis, im Gletscher an der Österreich –italienischen Grenze gefunden wurde. Damals war Österreich noch nicht bei der EU. Der Fund damals sollte aber ein Vorzeichen unseres Verhaltens in der EU sein. Als Ötzi gefunden wurde, wusste man nichts über ihn. Es wurde angenommen es handelt sich um einen abgestürzten und erfrorenen Bergsteiger. Die österreichischen und die italienischen Behörden versuchten Ötzi jeweils der anderen Nation zuzuschanzen, denn die Bergekosten aus der Gletscherspalte waren sehr hoch. Letztendlich hat Österreich die Bergung durchgeführt . Als sich herausstellte dass Ötzi, die älteste und besterhaltenste Mumie weltweit, und somit sowohl aus wissenschaftlicher und finanzieller Sicht ein enormer Gewinn ist, wurde er zum Italiener. Heute befindet er sich in einem eigenen Museum in Bozen, hat sein eigenes Museum und die Italien genießt alle Vorteile die sein Fund mit sich gebracht hat. Eine österreichische Lösung, eben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen