"Piringsdorf ist mein Erholungsort"

Gerne für längere Radtouren in Piringsdorf: Julian Hollitzky
  • Gerne für längere Radtouren in Piringsdorf: Julian Hollitzky
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Oliver Frank

Raus aus der Tür & im Grünen: Julian Hollitzky nützt Freizeit in Piringsdorf

PIRINGSDORF (O.Frank). Unterwegs mit Julian Hollitzky: Wer Ruhe, Beschaulichkeit oder für ländliche Gegebenheiten unüblichen Dialekt sucht, wird in Piringsdorf fündig. Davon weiß Julian Hollitzky viel zu erzählen.
Für ihn ist sein Heimatort nahe der Rabnitz eine Entschleunigung seines Alltags als Exekutivbeamter – gibt sich gerne dem Zusammenspiel von Natur, Geselligkeit in der örtlichen Gastronomie und seinem facettenreichen Motorsport-Hobby hin.

Alltagsheld und Lebensretter
Back to the roots – für den 32-Jährigen nicht nur ein Stehsatz. Sprich: Abseits der wahllosen und oft Energie raubenden Polizeieinsätze in Wien Favoriten wurde der gebürtige Piringsdorfer zuletzt zum Alltagsheld und Freund und Helfer, rettete einem 63-jährigen Mann, der im 10. Wiener Gemeindebezirk auf der Straße leblos zusammenbrach, mit einem Defibrillator das Leben – ein weitverbreitetes Medienecho war die Folge. Für ihn auch ein „großes, persönliches Erfolgserlebnis“, wie er erleichtert erklärt, ihm auch viel neue Energie brachte. Denn durch seinen Beruf ist er oft in enge Zeitfenster aufgrund mangelnder Freizeitgestaltung gedrängt, ist angehalten, an dienstfreien Tagen neue Kraft und Energie zu bündeln. Das macht Julian Hollitzky dann gerne in Piringsdorf.

Erholungs- und Lieblingsplätze

Raus aus der Tür – und schon im Grünen. Die Kombination einer prägnantesten Landschaft, alte Tradition wie das Korbflechten oder die vorhandene „Sulzquelle“ mit noch verborgenem Zukunftspotenzial zeichnet Piringsdorf für ihn zu einem unvergleichlichen Ortscharakter. Radfahren oder Laufen entlang der Rabnitz oder nahe dem Fischteich sind seine Erholungs- und Lieblingsplätze - oder auch meist unberührte Wälder. Dort wo er zu früheren Zeiten seiner noch immer in ihm lodernden Leidenschaft des Motocross-Fahrens nachging. Auch heute noch aktiv bei Motocross-Meisterschaften – erst vor wenigen Monaten vom MX-Open, der Königsdisziplin, erfolgreich zum „2 Takt Auner-Cup“ wechselte, durch viele Rennen auch viele Orte kennt. Aber Piringsdorf ist für ihn der Ort, wo er seine persönliche Fülle der sportlichen Möglichkeiten ausleben kann – dort liegen seine Wurzeln, obwohl er vor rund eineinhalb Jahren zum Wahl-Münchendorfer wurde, sich heuer speziell auf Weihnachten freut. Denn da wird Julian Hollitzky erstmals Vater!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen