Vertragsverlängerung: Kutrowatz Brüder bleiben Intendanten für Liszt Festival Raiding

Hans-Peter Doskozil, Johannes und Eduard Kutrowatz.
  • Hans-Peter Doskozil, Johannes und Eduard Kutrowatz.
  • Foto: Foto: Landesmedienservice
  • hochgeladen von Eva Maria Plank

RAIDING. Kulturlandesrat Hans Peter Doskozil hat den Vertrag von Eduard und Johannes Kutrowatz bis 2024 verlängert. Mit 2009 übernahmen die Brüder die künstlerische Leitung des Liszt Festivals Raiding. „Die Brüder Kutrowatz sind ein erfolgreiches und erfahrenes Künstlerduo mit den besten Kontakten in der Musik- und Festivalszene. Sie haben bewiesen, dass sie das richtige Gespür für den Klaviervirtuosen Franz Liszt haben und entwickelten das Festival in Raiding international zu einer der bedeutendsten Aufführungsstätte“, betont Doskozil.

Niveau

„Wir freuen uns als künstlerische Leiter weiterhin ein hochkarätiges Kulturprogramm für das Burgenland mitgestalten zu können und möchten das Werk des Komponisten Franz Liszt auch in Zukunft einem breiten Publikum und auf höchstem internationalem künstlerischem Niveau präsentieren“, so die beiden Brüder.
Das Engagement der Kutrowatz Brüder zeichnen auch die Neue Liszt Stiftung und die Klassik Stiftung Weimar mit dem Franz Liszt Ehrenpreis aus, der am 10. Juni 2018 im Schloss Belvedere überreicht wird.

Ausblick bis 2023

Die Musik Franz Liszts in all ihren Erscheinungsformen bleibt auch für die Jahre 2019 bis 2023 Kernpunkt der programmatischen Ausrichtung.

Schwerpunkt Pianistinnen sowie das „Liszt Festival Orchester“ für 2019

Der Klavier-Zyklus wird im Jahr 2019 ausschließlich von Pianistinnen gestaltet. Das „Liszt Festival Orchester“ wurde 2018 erstmals vorgestellt und wird ab dem Jahr 2019 neben dem Orchester „Wiener Akademie“ eine wesentliche künstlerische Säule des Festivals bilden.

2020 Schwerpunkt Beethoven

Im Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des Komponisten Ludwig van Beethoven zum 250. Mal. Für Franz Liszt war Beethoven ein wesentlicher Impulsgeber in seinem Schaffen. Die Musik Beethovens wird deshalb im Jahr 2020 neben der Musik Franz Liszts im Zentrum stehen.

2021 Schwerpunkt 100 Jahre Burgenland

Musik burgenländischer Komponisten aus Geschichte und Gegenwart wird in Bezug zur Musik Franz Liszts gestellt.

2022 Schwerpunkt Liedschaffen Franz Liszts

Ein weiteres international einzigartiges Projekt soll 2022 realisiert werden: die Gesamtaufführung und Dokumentation sämtlicher Liszt-Lieder mit international renommierten Sängerinnen und Sängern sowie österreichischen Nachwuchssängerinnen und -sängern. 2023 Fortsetzung der Gesamtaufführung sämtlicher Liszt Klavierwerke.

Autor:

Eva Maria Plank aus Oberpullendorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.