LED Umstellung sorgt für Uneinigkeit

OBERPULLENDORF. Auf Antrag der SPÖ-GemeinderätIinnen wurde in der letzten Sitzung des Gemeinderates ein (Energiespar-) Projekt, nämlich die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie, präsentiert. " Die Stadtgemeinde Oberpullendorf könnte sich dadurch unter anderem Stromkosten von rund 60.000 Euro pro Jahr im Minimalfall 25.000 Euro an Strom- und Wartungskosten ersparen", argumentiert Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer. Ein „Hemmschuh“ für viele Gemeinden oder Städte seien bisher die Kosten für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie. "Hier setzt das von der SPÖ präsentierte Modell an. Beispielsweise unterstützt die Firma Philips Gemeinden beim Umstieg auf diese energiesparende Lichttechnik, indem zunächst bis zu 100% der (Umstellungs-) Kosten von der Firma Philips übernommen werden. Und die daraus dann erzielten Einsparungen an Stromkosten würden ab sofort Jahr für Jahr zur Hälfte der Gemeinde zu Gute kommen. Dieses Modell hätte zur Folge, dass Oberpullendorf eine neue, energiesparende Straßenbeleuchtung bekommen und sich durch eine Reduktion der Strom- und Wartungskosten dabei auch noch eine Menge an Geld ersparen würde. "Die ÖVP-Mehrheit im Gemeinderat drehte dem Energiesparprojekt aus parteipolitischen Gründen jedoch das Licht ab", ist Vizebürgermesiterin Elisabeth Trummer enttäuscht.
Bürgermeister Rudi Geißler: "Die SPÖ-Gemeinderatsfraktion habe den Antrag „Energieinitiative – Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie“ eingebracht. Begründet wurde der Antrag mit einer Aktion der Firma Philips, welche die Kosten vorfinanziert und sich das Geld nach der Umstellung aus der Stromkostenersparnis zurückholt. Der Beschluss kam auf Grund der Ablehnung der ÖVP nicht zustande. Die Ablehnung wurde damit begründet, dass die ÖVP sehr wohl für die Einführung von LED-Technik ist, aber gegen parteitaktisch motivierte Anträge der SPÖ. Als Bürgermeister habe ich bereits konkrete Schritte der Umstellung gesetzt, dafür braucht es keinen nachträglichen Beschluss, um dann seitens der SPÖ behaupten zu können, sie habe das initiiert.

Autor:

Eva Maria Plank aus Oberpullendorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.