SPÖ Frauen machen mobil

OBERPULLENDORF (EP).   Am 15. Oktober wählt Österreich einen neuen Nationalrat.  Die SPÖ kämpft für die Rechte der Frauen, sie lehnen einen generellen 12-Stunden-Tag ab. Außerdem treten sie dafür ein, dass der Mindestlohn in der Höhe von 1.500 Euro steuerfrei sein soll.
Im Wahlkampf werden die SPÖ Frauen bei Verteilaktionen im Bezirk auf die Frauenthemen aufmerksam machen. Für den Bezirk Oberpullendorf geht Klaudia Friedl für die SPÖ ins Rennen, sie will nach dem 15. Oktober in den Nationalrat einziehen. Im Rahmen ihrer Bezirkstour machten Friedl und ihr Team mit dem Kaffee-Mobil in Oberpullendorf Halt. Bei einer guten Tasse Kaffee wurde geplaudert und diskutiert. "Ich stehe  unter anderem für Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und die Gleichbehandlung der Frauen. Für mich bleibt der Mensch im Mittelpunkt meines politischen Handelns, darauf können die Menschen vertrauen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen