Aufsteiger mit Aufstiegsambition

2. Liga Mitte: Herbstmeister FSG Oberpetersdorf will auch im Frühjahr mitmischen

OBERPETERSDORF (OF). Die Kraft und Energie war für den 1. Klasse-Meister in der 2. Liga zum Saisonfinish enden wollend. "Wir pfiffen aus dem letzten Loch", meinte der im Sommer engagierte Trainer Kurt Jusits. Dennoch: Mit zwei Siegesserien (siehe links) wurde der Grundstein für den Gewinn des Herbstmeistertitels gelegt, der sich imposant als Aufsteiger liest: 35 Punkte, elf Siege, zwei Remis, zwei Punkte Vorsprung auf den SC Neudörfl. „Obwohl wir speziell Mitte der Saison sehr viele Ausfälle zu beklagen hatten“, betont Jusits, beim Training in der Schlussphase oft nur neun Spieler zur Verfügung standen. Der Aufstieg in die Burgenlandliga ist laut dem Cheftrainer „kein Muss“. Dass sich der Herbstmeister aufgrund der vielen Ausfälle personell verstärken will, steht schon länger fest. „Wir wollen uns in der Kaderbreite verstärken.“ Das Training läuft noch bis zum 6. Dezember, ehe am 8. Jänner die Vorbereitung startet. "Wir wollen weiter um den Meistertitel spielen“, so Jusits.

Die Klubtorschützen: Horst Freiberger (18 Tore), Stefan Weidinger (7), Nihat Güzel (4), Dominik Strebinger, Birol Aydin und Tim Hofbauer (je 3), Milan Kovesdi (2) sowie Noah Exel und Kujtim Limani (je ein Treffer).
Längste Siegesserien: Vom 5. bis 8. Spieltag mit vier Siegen sowie von Runde 12 bis 15 mit vier ebenfalls vier Siegen.
Bestes Liga-Heimteam: FSG Oberpetersdorf (21 Punkte) vor SC Neudörfl (19).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen