Miriam Ziegler: „Dreifacher Lutz ist Ass im Ärmel“

Das Eiskunstlaufpaar Miriam Ziegler (23) und Severin Kiefer (27) vertritt Österreich bei den Olympia Spielen in Südkorea.
  • Das Eiskunstlaufpaar Miriam Ziegler (23) und Severin Kiefer (27) vertritt Österreich bei den Olympia Spielen in Südkorea.
  • Foto: Foto: Eisunion Sbg./Freund Wildbild
  • hochgeladen von Oliver Frank

Olympia: Eiskunstlaufpaar Miriam Ziegler & Severin Kiefer hofft auf die Kür

STOOB/PYEONGCHANG (O.Frank). „Sehr zufrieden“, sagte Miriam Ziegler, sei sie nach dem 7. Platz bei der Europameisterschaft in Moskau gewesen. „Und wir haben auch eine neue, persönliche Bestmarke erreicht“. Im internationalen Vergleich würde diese Darbietung eine gesteigerte Erwartungshaltung bei Olympia allemal begründen. "Das war ein großer Schritt in Richtung Pyeongchang.“ Zumal dieses Resultat für das Eiskunstlaufpaar auch das beste Resultat bei einer Europameisterschaft bisher war. Abgehakt. Der Fokus von Miriam Ziegler (23) und Severin Kiefer (27) ist nun auf die Olympischen Spielen in Südkorea gerichtet. Noch sieben Tage, denn am kommenden Mittwoch startet das Kurzprogramm (ca. 2 Uhr nachts), die Kür einen Tag später.

Ziel: Finale der besten 16 Paare

„Derzeit befinden wir uns schon im Endspurt unserer Vorbereitungen. In den letzten Wochen und Monaten stand neben dem körperlichen Training auch eine mentale Vorbereitung im Zentrum. Uns ist besonders wichtig, dass wir vor Ort im richtigen Moment einen kühlen Kopf bewahren und quasi auf Knopfdruck Spitzenleistungen abrufen können“, erklärt die gebürtige Stooberin. Die Entwicklung des Eiskunstlauf-Duos im Vergleich zu den Vorjahren ist jedenfalls sicht- und spürbar. Und brachte auch ein „Ass im Ärmel“, so Miriam Ziegler. Gemeint ist der nebeneinander gesprungene dreifache Lutz. „Das ist eine Höchstschwierigkeit, die nur ganz wenige Paare auf der Welt beherrschen. Ob wir diesen Sprung in unsere Kür einbauen, werden wir vom Wettkampf-Verlauf abhängig machen und kurzfristig entscheiden“, erklärt Ziegler. Um diesen Sprung jedoch zeigen zu können, bedingt „ein optimales Kurzprogramm, in dem wir ins Finale der besten 16 Paare in Pyeongchang kommen“, legt sie sich die Latte hoch. Und will sich als Eiskunstlaufpaar nach Rang 17 bei den Olympischen Spielen in Sochi vor vier Jahren verbessern. „Nach der Vorfreude können wir es jetzt schon gar nicht mehr erwarten, dass es wirklich losgeht.“ Für die 23-jährige Miriam Ziegler ist es nach 2010 und 2014 die 3. Olympia-Teilnahme.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen