Einzigartiges Freizeiterlebnis startet in die 10. Saison

Bürgermeister von Oberpullendorf LAbg. Rudolf Geißler, Kristina Grainer von der Draisinentour, Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar, Geschäftsführer der Draisinentour Günther Glöckl, Waltraud Strobl und Petra Amminger mit einer Fahrraddraisine und Segways bei der Draisinentour-Station "Das Magazin" in Stoob.
  • Bürgermeister von Oberpullendorf LAbg. Rudolf Geißler, Kristina Grainer von der Draisinentour, Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar, Geschäftsführer der Draisinentour Günther Glöckl, Waltraud Strobl und Petra Amminger mit einer Fahrraddraisine und Segways bei der Draisinentour-Station "Das Magazin" in Stoob.
  • Foto: Michaela Tesch-Wessely
  • hochgeladen von Michael Strini

Der Frühling ist mit fast schon sommerlichen Temperaturen im Burgenland angekommen. Rechtzeitig mit dem schönen Wetter startet auch die Draisinentour Mittelburgenland in die neue Saison, die bis Ende Oktober andauert. Bereits seit 10 Jahren ist die Draisinentour ein Gästemagnet und innovatives Tourismus-Aushängeschild des Landes.

Gästemagnet für Region

„Die Sonnenland Draisinentour ist in Österreich nicht nur ein innovatives Tourismusangebot, das 11 Gemeinden entlang der Eisenbahnstrecke Neckenmarkt/Horitschon-Oberpullendorf verbindet, sondern sie ist auch ein Gästemagnet der Tourismusregion Blaufränkisch Mittelburgenland. Rund 300.000 Besucher radelten mit der Fahrraddraisine seit 2004 durch das Mittelburgenland und sorgten für Wertschöpfung in den Gemeinden“, hebt Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar in einer Pressekonferenz mit Geschäftsführer der Draisinentour Günther Glöckl hervor.

23 Kilometer mit Draisinen

Auf insgesamt ca. 23 km Länge, kann das Sonnenland Mittelburgenland per Fahrraddraisine erkundet werden. Geradelt wird auf einer alten, romantischen Bahnstrecke vom Blaufränkischland bis zur Erlebnis-, Kultur- und Einkaufsstadt Oberpullendorf.
Ob durch Weingärten, Sonnenblumenfelder, schattige Wälder, weit ausladende Felder und romantische Dörfer. Die Draisinenstrecke führt quer durch das Sonnenland Mittelburgenland und passiert die Stationen Horitschon/Neckenmarkt, Lackendorf/Raiding, Unterfrauenhaid, Lackenbach, Weppersdorf, Markt St. Martin, Neutal, Stoob und Oberpullendorf. Das einzigartige Erlebnis ladet die Gäste ein, die Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, den Wein und die Kulinarik kennen- und genießen zu lernen.
„Hier haben die Gemeinden die einzigartige Chance ihre Angebote den Draisinen-Gästen näher zu bringen und Wertschöpfung in ihrer Gemeinde zu erzielen. Die Draisinentour ist ist den letzten 10 Jahren eine wichtige Tourismuslokomotive geworden“ so Resetar.

Mittelburgenland: seit 1996 Nächtigungen versechsfacht

Nicht nur die Draisinentour, sondern auch der Tourismus im Mittelburgenland hat in den letzten Jahren einen erfolgreichen Weg zurückgelegt.
„Wenn man bedenkt, dass das Mittelburgenland im Jahr 1996 nur 40.000 Nächtigungen verzeichnen konnte und im Jahr 2013 gab es über 263.000 Nächtigungen, so hat das Mittelburgenland seine Nächtigungszahlen versechsfacht. Hierzu möchte ich mich bei den Betrieben und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bei allen Tourismusverantwortlichen in der Region, den Gemeinden und den örtlichen Tourismusverbänden bedanken, die das Herz der Tourismusregion Mittelburgenland sind“ hebt Resetar hervor.
Neben der Draisinentour haben aber auch zu einem Großteil die Familientherme Lutzmannsburg-Frankenau, aber auch die Kulturfestivals und die anderen Freizeitanbieter wie Quadtour, Sonnenland Seilgarten, das Sonnengolfen und die Segwaytour das Mittelburgenland zu einer einzigartigen Urlaubsregion im Burgenland gemacht.
„Alleine im Jahr 2013 besuchten rund 150.000 Gäste die Kulturevents und -einrichtungen, sowie rund 30.000 Gäste die Weinfestivals im Blaufränkischland“ so Resetar.

25 Arbeitsplätze durch Draisinentour

Erfreulich ist, dass durch dieses Projekt 25 Arbeitsplätze geschaffen wurden, so Resetar und hebt den wichtigen regionalpolitischen Charakter hervor. „Gemeinden und die örtlichen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe werden erfolgreich eingebunden. Der Tourismus im Mittelburgenland ist auf Schiene. So gab es von Jänner bis Feber 2014 gegenüber dem Vorjahr einen Nächtigungszuwachs von 2,3% und einen Gästezuwachs von 4,1%“, so Tourismuslandesrätin Mag. Resetar abschließend.

Wo: Das Magazin, , Stoob auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Newsletter abonnieren und gewinnen
Gewinne ein APPLE iPad der neuesten Generation mit riesigem 128GB Speicher!

Newsletter abonnieren und ein Apple iPad gewinnen!Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus dem Burgenland, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Empfiehl unseren Newsletter auch an Freunde und Bekannte! Anmelden und gewinnen!Unter allen zum Stichtag 07.12.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen