Förderprogramm "Frauen in Technik"
Fachkräfte weiter dringend gesucht

Luden zum FiT-Aktionstag: Jutta Mohl (AMS, Leiterin RGS Oberpullendorf), Heike Schabhüttl (Jobmentorin) und Christian Vlasich
  • Luden zum FiT-Aktionstag: Jutta Mohl (AMS, Leiterin RGS Oberpullendorf), Heike Schabhüttl (Jobmentorin) und Christian Vlasich
  • Foto: BUZ
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Zum zweiten Mal fand am 5. März im Burgenland der FiT-Aktionstag des AMS statt. FiT steht für "Frauen in Technik" und ist ein Förderprogramm, um Frauen für technische Berufe zu begeistern.

NEUTAL. Nach wie vor werden Hände-ringend Fachkräfte gesucht: Aktuell sind im Bezirk Oberpullendorf über 120 Stellen in den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe, sowie in der Metall- und der Elektrobranche beim AMS gemeldet. Auch im Gastronomiebereich sind fast 40 offene Stellen ausgeschrieben.

Frauen zu Technikerinnen ausbilden

„Um diesen Fachkräftemangel zu reduzieren, wollen wir seitens des AMS vor allem Frauen zu Technikerinnen ausbilden. Dafür wurde der FIT Aktionstag ins Leben gerufen, um Frauen einen Zugang zu den unterschiedlichsten Berufen zu eröffnen. Im Rahmen des AMS-Techniktages für Frauen hatten sie die Möglichkeit, alle Schritte des FiT-Ausbildungsprogramms kennen zu lernen. Frauen konnten ihre technischen und handwerklichen Fähigkeiten testen und bei einer Informationsveranstaltung in einem der FiT-Ausbildungszentren alles über die einzelnen Schritte der FiT-Ausbildung erfahren.“, so Jutta Mohl, Geschäftsstellenleiterin AMS Oberpullendorf.

19 Frauen informierten sich

19 Frauen informierten sich am 5. März über die technischen Berufe. "Dabei konnten sie in Kleingruppen erste Werkstücke im Elektro-, IT- und Metallbereich herstellen, um ein Gefühl für die jeweilige Tätigkeit zu bekommen", erklärt Christian Vlasich, Geschäftsführer vom Burgenländischen Schulungszentrum (BUZ).

Autor:

Franz Tscheinig aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen