25.10.2016, 12:35 Uhr

Die wertvolle Arbeit der Hospizmitarbeiter im Bezirk Oberpullendorf

Wann? 24.11.2016 18:00 Uhr bis 24.11.2016 19:30 Uhr

Wo? Haus St. Stephan, Schloßpl. 4, 7350 Oberpullendorf AT
Hospizteam Oberpullendorf (v.li.): Franz Poosch, Renate Rendl, Gabriele Renhofer, Gerlinde Schoberwalter, Martha Seidl, Herta Decker, Karin Jestl, Maria Diakon, Christine Drimmel, Roswitha Schreiner, Felix Buszolich, DGKS Petra Schwarz (Foto: Hospiz)
Oberpullendorf: Haus St. Stephan |

Ehrenamtliche begleiten unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen, helfen durch die Zeit der Trauer, im Krankenhaus oder Altenwohnheim und veranstalten das monatliche Trauercafe.

BEZIRK OBERPULLENDORF. Themen wie Verlust, Trauer und Tod werden gerne tabuisiert. Beim Verlust eines geliebten Menschen wird unser Leben erschüttert, wir sind mit dem Abschiednehmen und Aufgebenmüssen von Kontrolle konfrontiert.
Es geht um eine Grenzsituation im Leben, die uns verändert, die uns aber auch den Blick für das wirklich Wesentliche im Leben frei machen kann. Während dieser oft sehr schwierigen Zeit erweisen sich HospizmitarbeiterInnen als
hilfreiche BegleiterInnen.

Trauercafe

Es werden Gespräche im Haus St. Stephan geführt, jeweils am letzten Donnerstag im Monat von 18.00 bis 19.30 Uhr.

Kostenlose Begleitung
Die benötigte Hilfeleistungen sind kostenlos, vertraulich, unverbindlich und individuell. Ansprechperson ist die Koordinatorin DGKS Petra Schwarz unter 0676/882668406.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.