21.09.2014, 16:40 Uhr

Bestandsaufnahme kroatischer Schriftdenkmäler im öffentlichen Raum

GROßWARASDORF. In der KUGA ist zur Zeit die Wanderausstellung „spuren, slijedi, nyomok …“ zu sehen. Auf 22 Tafeln zeigt sie einen kleinen Querschnitt einer umfassenden Bestandsaufnahme kroatischer Schriftdenkmäler im öffentlichen Raum. Sie ist ein Ergebnis des grenzüberschreitenden EU-Projekts „Common Cultures - Common Activities“ (COCU), getragen von burgenlandkroatischen Vereinen aus dem Burgenland und Westungarn. In 72 gemischtsprachigen Orten im Mittel -und Südburgenland sowie in Westungarn und in der Slowakei wurden Schriftdenkmäler mit kroatischen Aufschriften – Ortstafeln, Inschriften, Grabmäler, Denkmäler, Kirchen, öffentliche und private Gebäude – ausfindig gemacht und fotografisch dokumentiert. Mehr als 20.000 Fotos wurden angefertigt, rund 8.000 Objekte erfasst. Damit konnte die bisher größte Sammlung und Dokumentation auf diesem Gebiet geschaffen werden.
Die Eröffnung der Ausstellung in der KUGA nahm Landtagspräsident LAbg. Gerhard Steier vor, als Vorsitzender des Kroatischen Kultur- und Dokumentations­zentrums gab Martin Ivancsics Hintergrundinformationen. Musikalisch umrahmte die Veranstaltung das Tamburicaensemble der KUGA "Stara Dob"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.